NEW YORK (dpa-AFX) - Die Unterschrift von US-Präsident Donald Trump unter ein weiteres milliardenschweres Corona-Konjunkturpaket hat den US-Börsen am Montag neue Rekorde beschert. Der Dow Jones Industrial legte im frühen Handel um 0,67 Prozent auf 30 403 Punkte zu. Auch der marktbreite S&P 500 und die Auswahlindizes an der technologielastigen Nasdaq-Börse schwangen sich kurz vor dem Jahresende zu neuen Höchstmarken auf.

US-Präsident Trump hatte am Wochenende seinen Widerstand gegen ein vom Kongress mit überparteilicher Mehrheit beschlossenes Corona-Konjunkturpaket in Höhe von rund 900 Milliarden US-Dollar aufgegeben. Damit gab er zudem einen Teil des Haushalts Regierung frei - andernfalls wäre es am Dienstag zum sogenannten "Shutdown" gekommen, also einem zumindest teilweisen Stillstand in Behörden und der Regierungsgeschäfte.

Der S&P 500 gewann daraufhin 0,92 Prozent auf 3737 Zähler. Für den Nasdaq 100 ging es um 1,1 Prozent auf 12 851 Punkte aufwärts.

"Trump dürfte den zunehmenden öffentlichen Druck gespürt haben", schrieb Analyst Edward Moya vom Handelshaus Oanda. Ohne die Unterzeichnung des Hilfspakets hätten viele Amerikaner keine Arbeitslosenhilfe mehr erhalten. Moya nannte Trumps Weigerung, das Paket zu unterzeichnen, ein "unnötiges Drama".

Angetrieben wurde der Leitindex Dow nicht zuletzt vom Schwergewicht Apple , dessen Kurs an der Indexspitze um 3,2 Prozent zulegte. Damit fehlte den Papieren des Tech-Giganten nicht mehr viel zu einem weiteren Rekordhoch. Mit Amazon , der Google -Holding Alphabet und Facebook waren weitere Tech-Schwergewichte gesucht mit Aufschlägen von 3 bis 3,6 Prozent.

Auf Rang zwei im Dow und zugleich auf ein Rekordhoch stiegen die Aktien von Walt Disney mit einem Aufschlag von 2,6 Prozent. Die Papiere profitierten angesichts hoher Coronavirus-Infektionszahlen und damit verbundenen Restriktionen von der Aussicht auf hohe Zugriffszahlen auf die Streaming-Angebote des Unterhaltungskonzerns. Mit Netflix legten die Papiere eines weiteren Anbieters um 1,8 Prozent zu.

Unternehmensnachrichten waren am Montag Mangelware. Unter den Nebenwerten schnellten Myovant Sciences um fast 30 Prozent nach oben auf ein Rekordhoch. Das Biotech-Unternehmen entwickelt gemeinsam mit dem Pharmariesen Pfizer den Wirkstoff Relugolix unter anderen für den Einsatz gegen Krebserkrankungen. Dafür erhält Myovant Science von Pfizer eine Vorabzahlung von 650 Millionen US-Dollar./bek/fba