NEW YORK (dpa-AFX) - Die Anleger an der Wall Street haben am Donnerstag besonnen auf den drastischen Anstieg der Coronavirus-Fälle in China reagiert. Die wichtigsten Aktienindizes erholten sich von anfänglichen Verlusten und drehten zum Teil moderat ins Plus. Dabei erklommen der marktbreite S&P-500-Index <US78378X1072> und die wichtigsten Börsenbarometer aus der Technologiebranche jeweils Rekordhochs.

Der marktbreite S&P 500 stand zuletzt 0,07 Prozent höher bei 3381,94 Punkten und der Technologie-Index Nasdaq 100 <US6311011026> rückte um 0,16 Prozent auf 9628,90 Punkte vor.

Der Dow Jones Industrial <US2605661048> aber hinkte mit minus 0,15 Prozent auf 29 505,98 Punkte etwas hinterher. Der US-Leitindex hatte am Vortag mit 29 568 Punkten eine Bestmarke erreicht.

Die Anleger blickten weiter auf die neusten Nachrichten zum Coronavirus. Der sprunghafte Anstieg der Covid-19-Fälle in China am diesem Donnerstag bedeutet nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) nicht, dass sich plötzlich viel mehr Menschen mit dem neuen Coronavirus infiziert haben. Vielmehr bezögen sich mehr als 13 000 neu gemeldeten Fälle auf Patienten aus den vergangenen Wochen, sagte der Nothilfedirektor der WHO, Michael Ryan. Bei diesen Patienten sei das Virus nicht mit Labortests nachgewiesen worden, sie hatten sich aber nach Überzeugung der Ärzte mit dem neuen Coronavirus infiziert.

In den vergangen Tagen hatten viele Experten die Sorglosigkeit viele Investoren mit Blick auf die Viruskrise moniert. Immer mehr Unternehmen sprechen im Zuge der laufenden Berichtssaison von noch nicht absehbaren Folgen.

Unter den Einzelwerten sackten die Aktien von Cisco <US17275R1023> am Dow-Ende um rund 5 Prozent ab. Bei dem Telekommunikationsunternehmen stieß ein Umsatzrückgang im vergangenen Quartal den Anlegern übel auf.

Unter den schwächsten Werten im S&P 500 knickten die Papiere von Kraft Heinz <US5007541064> um mehr als 7 Prozent ein. Der Lebensmittelkonzern hatte ebenfalls mit seiner jüngsten Umsatzentwicklung enttäuscht.

Die Anteilscheine des E-Autoherstellers Tesla <US88160R1014> machten derweil anfängliche Verluste wett und drehten ins Plus. Zuletzt gewannen die stark schwankungsanfälligen Papiere an der Spitze des Nasdaq 100 knapp 5 Prozent. Das Unternehmen will den jüngsten Kursaufschwung nutzen und sich mit einer Kapitalerhöhung frisches Geld besorgen. Dieses will Tesla-Chef Elon Musk einsetzen, um die Bilanz des Konzerns zu stärken - sowie für allgemeine Unternehmenszwecke. Tesla verfolgt ehrgeizige Expansionspläne und kann das frische Geld darum gut gebrauchen. Unter anderem soll bei Berlin die erste europäische Fabrik gebaut werden.

Die Aktien von Applied Materials <US0382221051> als einer der weltweit größten Zulieferer für die Halbleiterindustrie verbuchten Zuwächse von gut 4 Prozent. Der Geschäftsausblick hatte die Virus-Sorgen der Anleger gemildert./la/he