NEW YORK (dpa-AFX) - Getrieben von der Hoffnung auf bessere Konjunkturzeiten hat der US-Aktienmarkt am Dienstag zugelegt. Der Nasdaq-100-Index erreichte einen Rekord über 10 300 Punkten, wobei Bestmarken von Tech-Giganten wie Apple, Microsoft, Amazon oder Facebook den Takt vorgaben. Zum Ende hin ebbte der Rückenwind jedoch etwas ab: Der technologielastige Auswahlindex schloss 0,78 Prozent im Plus bei 10 209,81 Zählern.

Der US-Leitindex Dow Jones Industrial gewann letztlich ein halbes Prozent auf 26 156,10 Punkte. Im Gegensatz zum Nasdaq-Index fehlen ihm bis zu einem neuen Rekord, den er vor dem Corona-Crash über 29 500 Zählern markierte, noch rund 13 Prozent. Auch der marktbreite S&P 500 , der am Dienstag ein Plus von 0,43 Prozent auf 3131,29 Zähler über die Ziellinie brachte, hat derzeit noch keinen Rekord in Griffweite.

Auch wenn die Sorge vor einer neuen Infektionswelle mit dem Coronavirus präsent blieb, schwelgten die Anleger weiter in der Hoffnung, dass die Weltkonjunktur mit den Lockerungen ihrem Tal entkommt. Erleichterung herrschte auch, weil US-Präsident Donald Trump den Markt beruhigte mit beschwichtigenden Worten zum Handelskonflikt mit China./tih/mis