NEW YORK (dpa-AFX) - An den US-Börsen haben die Anleger am Montag zugegriffen. Die Coronavirus-Variante Omikron verlor zunächst ihren Schrecken. Zugegriffen wurde vor allem bei Standardwerten im Dow Jones Industrial , der um 1,87 Prozent auf 35 227,03 Punkte zulegte. Einen Großteil des Kursrutsches seit dem Bekanntwerden der Variante hat der Leitindex mittlerweile aufgeholt. Seit dem zwischenzeitlichen Rutsch an die 34 000 Punkte hat er 3,6 Prozent gewonnen.

Der marktbreite S&P 500 stieg am Montag um 1,17 Prozent auf 4591,67 Punkte. Er und der Dow schlugen sich damit erneut besser als die Technologiewerte. Der von diesen geprägte Auswahlindex Nasdaq 100 schaffte es nach dem Ausverkauf am Freitag zu Wochenbeginn mit 0,85 Prozent ins Plus. Mit 15 846,16 Punkten erholte er sich von seinem tiefsten Niveau seit Ende Oktober.

Auch wenn die Datenlage zu Omikron weiter als dünn gilt, wurde am Markt auf hoffnungsvollere Nachrichten aus Südafrika verwiesen. Hinweise, dass Infektionen mit der Virusvariante weniger dramatisch verlaufen könnten, ermutigten Anleger wieder zum Kauf. Dies galt vor allem für die Papiere aus klassischen Industriezweigen und jenen Branchen, die für Entwicklungen in der Corona-Krise besonders anfällig sind./tih/jha/