NEW YORK (dpa-AFX) - Ohne gesicherte Fortschritte im Handelskrieg hat die Wall Street am Donnerstag nur wenig Boden gutgemacht. Der Dow Jones Industrial <US2605661048> mühte sich am Ende knapp mit 0,10 Prozent ins Plus. Mit 27 677,79 Punkten verteidigte er seine Gewinne vom Vortag, als neuer Optimismus im Zollkonflikt eine Erholung vom Tief seit Anfang November ermöglichte.

US-Präsident Donald Trump untermauerte zwar die Hoffnung mit der Aussage, die Gespräche mit China liefen gut. Für mehr Zuversicht seien aber verlässlichere Aussagen nötig, hieß es. "Anleger wissen derzeit nicht, wo in dem Konflikt die Reise wirklich hingeht", sagte ein Börsianer. Die Zeit tickt, weil am 15. Dezember neue US-Zölle in Kraft treten sollen.

Die anderen bedeutenden New Yorker Aktienindizes kamen vor diesem Hintergrund auch nicht mehr groß vom Fleck. Der marktbreite S&P 500 <US78378X1072> stieg um 0,15 Prozent auf 3117,43 Punkte, während der technologielastige Nasdaq 100 <US6311011026> 0,14 Prozent auf 8308,40 Punkte gewann./tih/fba