NEW YORK (dpa-AFX) - Nach den Gewinnen vom Vortag haben die Kurse an den US-Börsen am Donnerstag wieder nachgegeben. Sie grenzten aber die Verluste im späten Handel merklich ein. Der Dow Jones Industrial beendete den Tag mit einem Verlust von 0,34 Prozent auf 33 174,07 Punkte. Am Vortag hatte der US-Leitindex noch zwei Prozent gewonnen.

Die Hoffnung vom Mittwoch auf eine Annäherung Russlands und der Ukraine hat sich zunächst zerschlagen. Das Treffen der Außenminister beider Länder in Antalya in der Türkei brachte keine wesentlichen Fortschritte. Auch die Aussicht auf steigende Zinsen wegen der hohen Inflation in den USA hielt die Aktienkurse im Zaum. Die Investoren rechnen fest damit, dass die US-Notenbank den Leitzins in der kommenden Woche erstmals seit Beginn der Corona-Pandemie erhöhen wird.

Der marktbreite S&P 500 gab um 0,43 Prozent auf 4259,52 Punkte nach. Der technologielastige Nasdaq 100 sank mit minus 1,10 Prozent auf 13 591,00 Zähler stärker. Hier belasteten steigende Kapitalmarktzinsen, die die Refinanzierung wachstumsstarker Tech-Unternehmen verteuern kann. Im Dow zählten Apple , Cisco und Intel zu den größten Verlierern./bek/he