NEW YORK (dpa-AFX) - Die schon zuletzt starken US-Börsen haben am Donnerstag nach Anlaufschwierigkeiten wieder den Weg nach oben gefunden. Der Leitindex Dow Jones Industrial gewann letztlich 1,23 Prozent auf 34 480,76 Punkte, womit er nur knapp unter seinem Tageshoch blieb. Ähnlich sah es bei den anderen Indizes aus: Der marktbreite S&P 500 schloss 1,23 Prozent im Plus bei 4411,67 Punkten, und der technologielastige Auswahlindex Nasdaq 100 verabschiedete sich 1,16 Prozent fester bei 14 118,60 Zählern aus dem Handel.

Der Markt versuche immer noch ein Gefühl dafür zu bekommen, was die jüngsten Aussagen der US-Notenbank Fed für die Zukunft bedeuteten, sagte ein Beobachter. Offensichtlich vertrauten die Anleger weiter darauf, dass es die Währungshüter schafften, eine "harte Landung" der weltgrößten Volkswirtschaft zu vermeiden. Am Mittwoch hatte die Fed wie erwartet erstmals seit Beginn der Corona-Pandemie ihren Leitzins wieder erhöht. Zudem geht sie bis zum Jahresende von mehr zusätzlichen Zinsanhebungen sowie einem deutlich geringeren Wirtschaftswachstum als noch im Dezember aus. Derweil lassen greifbare Fortschritte in den Verhandlungen zwischen Russland und der Ukraine weiter auf sich warten./gl/stw