NEW YORK (dpa-AFX) - Der drastische Anstieg der Coronavirus-Fälle in China hat die Wall Street am Donnertag letztlich leicht belastet. Im Handelsverlauf jedoch hatten der marktbreite S&P-500-Index <US78378X1072> und die wichtigsten Börsenbarometer aus der Technologiebranche moderat ins Plus gedreht und jeweils Rekordhochs erreicht. In den vergangen Tagen hatten viele Experten die Sorglosigkeit viele Anleger mit Blick auf die Viruskrise moniert. Immer mehr Unternehmen sprechen im Zuge der laufenden Berichtssaison von noch nicht absehbaren Folgen.

Der S&P 500 schloss 0,16 Prozent tiefer bei 3373,94 Punkten und der Technologie-Index Nasdaq 100 <US6311011026> gab am Ende um 0,18 Prozent auf 9595,70 Punkte nach.

Der Dow Jones Industrial <US2605661048> verlor 0,43 Prozent auf 29 423,31 Punkte. Der US-Leitindex hatte am Vortag mit 29 568 Punkten eine Bestmarke erreicht./la/he