NEW YORK (dpa-AFX) - Dem US-Aktienmarkt ist am Dienstag nach einer dreitägigen Erholungsrally erst einmal der Schwung abhanden gekommen. Der Dow Jones Industrial fiel um 0,48 Prozent auf 27 452,66 Punkte. Jetzt bleibt ihm nur noch ein Tag, um seine Monatsbilanz noch zu schönen: Bislang hat er im September 3,4 Prozent verloren. Er steuert damit auf den ersten Verlustmonat seit dem Corona-Crash im März zu.

Vor der ersten Fernsehdebatte zwischen US-Präsident Donald Trump und seinem Herausforderer Joe Biden dominierte die Zurückhaltung. Skeptisch aufgenommen wurde auch ein demokratischer Entwurf für ein 2,2 Billionen US-Dollar schweres Konjunkturprogramm, das am Markt weiter als schwer durchzusetzen angesehen wurde. Für neue Unsicherheit sorgte außerdem die Tatsache, dass die Zahl der weltweiten Todesopfer in der Corona-Pandemie die Millionenschwelle erreicht hat.

Auch die anderen Indizes gingen am Dienstag schwächer aus dem Handel. Der marktbreite S&P 500 verlor ebenfalls 0,48 Prozent auf 3335,47 Punkte. Für den technologielastigen Auswahlindex Nasdaq 100 ging es um 0,37 Prozent bergab auf 11 322,95 Zähler./tih/he