NEW YORK (dpa-AFX) - Robuste Wirtschaftsdaten haben den S&P 500 am Freitag auf einen Höchststand gehievt. Nachdem am Donnerstag noch die von US-Präsident Joe Biden geplanten Steuererhöhungen für Verluste gesorgt hatten, übernahmen nun wieder die Optimisten das Ruder. Die Anleger setzten zum Wochenschluss verstärkt auf die positiven Impulse, die die mit den Konjunkturprogrammen einhergehenden Investitionen in die US-Infrastruktur bringen dürften. Generell stützt die weiter lockere Geldpolitik die Aktienkurse.

Der marktbreiten S&P 500 schloss 1,09 Prozent höher bei 4180,17 Punkten. Seine Bestmarke liegt jetzt bei gut 4194 Punkten. Der Leitindex Dow Jones Industrial legte um 0,67 Prozent auf 34 043,49 Punkte zu. Auf Wochensicht ergibt sich damit aber ein Minus von 0,46 Prozent. Der technologielastige und besonders konjunktursensible Nasdaq 100 stieg am Freitag um 1,30 Prozent auf 13 941,44 Punkte./la/he