NEW YORK (dpa-AFX) - Die Wall Street hat sich nach dem schwachen Wochenauftakt auch am Dienstag schwer getan. Angesichts der nahenden Berichtssaison der US-Unternehmen und bereits hoher Bewertungen wollten sich die Anleger offenbar nicht zu klar positionieren. Der Hoffnung auf milliardenschwere Konjunkturhilfen des designierten US-Präsidenten Joe Biden sowie eine weiter lockere Geldpolitik der Notenbank steht die weiter grassierende Corona-Pandemie gegenüber.

Der Leitindex Dow Jones Industrial verabschiedete sich 0,19 Prozent höher bei 31 068,69 Punkten aus dem Handel. Für den marktbreiten S&P 500 ging es um 0,04 Prozent auf 3801,19 Punkte hoch. Der vortags gebeutelte Technologieindex Nasdaq 100 sank indes um 0,08 Prozent auf 12 892,09 Zähler./gl/he