NEW YORK (dpa-AFX) - Der Wall Street ist am Dienstag nach einer dreitägigen Erholungsrally erst einmal der Schwung abhanden gekommen. Der Dow Jones Industrial stagnierte im frühen Handel in etwa auf seinem Vortagsniveau, zuletzt lag er mit 0,02 Prozent im Plus bei 27 588,27 Punkten. Seit dem Zwischentief der Vorwoche bei 26 537 Punkten hatte er an drei Gewinntagen in Folge schon mehr als 1000 Punkte gut gemacht.

Ähnlich wie in Asien und Europa dominierte vor der ersten Fernsehdebatte zwischen US-Präsident Donald Trump und seinem Herausforderer Joe Biden die Zurückhaltung. Skeptisch aufgenommen wurde auch ein Entwurf der demokratischen Mehrheit im Repräsentantenhaus für ein 2,2 Billionen US-Dollar schweres Konjunkturprogramm, das am Markt als weit über den Vorstellungen des von den Republikanern dominierten Senats angesehen wurde. Für neue Unsicherheit sorgte auch die Tatsache, dass die Zahl der weltweiten Corona-Toten die Millionenschwelle erreicht hat.

Auch die anderen Indizes bewegten sich am Dienstag nur noch wenig von der Stelle. Der marktbreite S&P 500 stieg um 0,12 Prozent auf 3355,63 Punkte, während der technologielastige Nasdaq 100 um 0,05 Prozent auf 11 370,39 Zähler zulegte./tih/he