NEW YORK (dpa-AFX) - Nach deutlichen Verlusten in der Vorwoche haben sich die US-Börsen am Montag stabilisiert. Der Leitindex Dow Jones Industrial gewann im frühen Handel 0,33 Prozent auf 30 081,99 Punkte. Für den marktbreiten S&P 500 ging es um 0,69 Prozent auf 3739,69 Punkte hoch. Der technologielastige Nasdaq 100 gewann 1,07 Prozent auf 13 064,30 Punkte.

Stimmungsdaten aus der US-Industrie für den Monat Januar fielen etwas schlechter aus als erwartet. Der Helaba zufolge ist das Niveau aber noch sehr hoch und spricht für eine freundliche Perspektive.

Ende der vergangenen Woche hatte vor allem der Kampf zwischen im Internet organisierten Kleinspekulanten und den auf fallende Kurs setzenden professionellen Hedgefonds den Aktienmarkt belastet. Inzwischen haben sich erste Justizbehörden in die Auseinandersetzung um die Spekulationen mit den Aktien des Videospielhändlers Gamestop und anderer Unternehmen an der US-Börse eingeschaltet. Der Broker Robinhood, der bereits mit Nutzungsbeschränkungen reagiert hatte, schränkt den Handel mit Gamestop-Aktien sowie von weiteren sieben Unternehmen, darunter auch AMC Entertainment , weiter ein.

Zum neues Spekulationsobjekt scheint nun allerdings das Edelmetall Silber geworden zu sein. Die Notierung für eine Feinunze (31,1 Gramm) stieg am Montag erstmals seit Anfang 2013 über die Marke von 30 US-Dollar. Aktien von Silberproduzenten schnellten zum Wochenauftakt in New York in die Höhe./ajx/fba