NEW YORK (dpa-AFX) - Der Wochenstart an der Wall Street ist zäh verlaufen. So konnte der Dow Jones Industrial am Montag nur im frühen Handel seine Ende letzter Woche erzielten Gewinne nennenswert ausbauen, bevor er an Schwung verlor. Dank eines Kurssprungs bei den Aktien von Boeing stand zuletzt immerhin noch ein minimales Plus auf 36 120,51 zu Buche.

Als Stütze erwiesen sich auch robuste Konjunkturdaten: Die Industriestimmung in New York hellte sich deutlich auf. Der Anstieg des sogenannten Empire-State-Indikators fiel zudem stärker als erwartet aus.

Der marktbreite S&P 500 bewegte sich bei 4681,92 Punkten kaum vom Fleck. Der technologielastige Nasdaq 100 gab um 0,34 Prozent auf 16 144,86 Punkte nach. Hier sorgte ein weiterer Kursrutsch bei den Papieren von Tesla für trübe Stimmung.

Die spektakuläre Twitter-Abstimmung von Tesla-Chef Elon Musk über den Verkauf eigener Aktien drückt immer stärker auf den Aktienkurs des Elektroautobauers. Zudem musste Tesla nun den Club der Billionen-Dollar-Konzerne verlassen. Zuletzt rutschten die Titel als einer der schwächsten Werte im Nasdaq 100 um viereinhalb Prozent ab.

Am Samstag, den 6. November, hatte Elon Musk angekündigt, Twitter-Nutzer darüber abstimmen zu lassen, ob er für höhere Steuerzahlungen ein Zehntel seines Anteils am Elektroauto-Hersteller verkaufen soll. Als mit Abstand reichster Mensch der Welt sah sich der 50-Jährige zuletzt verstärkt mit Forderungen konfrontiert, mehr zur Lösung der Probleme der Welt beizutragen und mehr Steuern zu zahlen. Nachdem 58 Prozent der Twitter-Nutzer für einen Verkauf gewesen waren, hat Musk in mehreren Schritten Tesla-Aktien zu Geld gemacht. Wie sich jetzt zeigt, geschah dies offenbar nicht auf kursschonende Art und Weise.

An der Nasdaq-100-Spitze schnellten die Anteilscheine von Dollar Tree zuletzt um gut 14 Prozent in die Höhe, nachdem sie im Handelsverlauf ein Rekordhoch erreicht hatten. Hier sorgte ein Bericht des "Wall Street Journal" für Euphorie. Dem Blatt zufolge hält der aktivistische Investor Paul Hilal über seine Anlagegesellschaft Mantle Ridge Aktien der Billighandelskette im Wert von mindestens 1,8 Milliarden US-Dollar und wäre damit direkt einer der beiden größten Anteilseigner.

Die Aktien von Boeing waren mit einem Plus von mehr als fünf Prozent der einsame Favorit im Dow. Auf der Luftfahrtmesse in Dubai hatte sich der Flugzeugbauer optimistisch gezeigt, wichtige Aufträge aus China ergattern zu können./la