NEW YORK (dpa-AFX) - Anleger an der Wall Street haben nach der jüngsten Kurserholung erst einmal einen Gang zurückgeschaltet. Die wichtigsten Aktienindizes bewegten sich am Freitag nur wenig.

Börsianer begründeten die Zurückhaltung unter anderen mit einer Mitteilung der chinesischen Zentralbank, die sich abermals kritisch zu Kryptowährungen äußerte. Alle Transaktionen seien illegal, stellte die People's Bank of China fest. Für zusätzliche Belastung sorge weiter die Unsicherheit um den chinesischen Immobilienriesen Evergrande, hieß es. Dieser hat nach wie vor mit Zahlungsproblemen zu kämpfen.

Der Leitindex Dow Jones Industrial notierte 0,21 Prozent höher bei 34 836,13 Punkten. Dank der an den Vortagen erzielten Gewinne steuert der US-Leitindex nun auf ein Wochenplus von knapp ein Prozent zu. Am Montag hatten die Sorgen um Evergrande den Dow noch kräftig nach unten gedrückt.

Der breiter gefasste S&P 500 legte am Freitag um 0,14 Prozent auf 4455,26 Zähler zu. Der technologielastige Nasdaq 100 aber gab um 0,29 Prozent auf 15 272,34 Punkte nach./la/jha/