PRAG/BUDAPEST/WARSCHAU (dpa-AFX) - Die wichtigsten Börsen in Mittel- und Osteuropa haben am Montag mehrheitlich zugelegt. Wie an anderen Märkten auch sorgten überraschend gut ausgefallene Industrie-Einkaufsmanagerindizes aus Europa und den USA für positive Stimmung. Nach oben ging es in Folge in Moskau, Prag und Warschau, lediglich in Budapest gab die Börse leicht nach.

In Prag schloss der Leitindex PX mit einem Plus von 1,08 Prozent bei 892,18 Zählern. Stark gesucht waren Aktien des Stromerzeugers CEZ und legten um 3,47 Prozent zu. Sehr fest schlossen auch Titel von Erste Group (plus 3,20 Prozent).

In Warschau stieg der Wig-20 Index um 2,08 Prozent auf 1804,38 Punkte. Bei hohem Volumen gesucht waren in Warschau vor allem Aktien des Spieleherstellers CD Projekt und legten um 3,73 Prozent zu.

Ein leichtes Minus gab es hingegen in Budapest. Der ungarische Aktienindex Bux gab 0,21 Prozent auf 34 620,25 Punkte nach. Unter den Indexschwergewichten verloren OTP Bank 1,25 Prozent. Gesucht waren hingegen Titel des Pharmakonzerns Richter und legten um 0,89 Prozent zu.

In Moskau ging der RTS Index mit einem Aufschlag von 1,86 Prozent bei 1257,42 Punkten aus dem Handel./mik/APA/he