PRAG/BUDAPEST/WARSCHAU (dpa-AFX) - Die positive Stimmung an den großen europäischen Handelsplätzen hat am Montag auch auf die meisten Börsen in Mittel- und Osteuropa abgefärbt. Bereits vor dem Wochenende gab es zum Teil eine Erholungsbewegung zu sehen.

Der ungarische Bux zog um vier Prozent auf 43 457,58 Zähler an. Unter den Schwergewichten in Budapest standen zum Wochenstart die Titel der OTP Bank in der Gunst der Anleger weit oben und gewannen 5,7 Prozent. Stark präsentierten sich auch die Mol-Titel mit einem Kursanstieg in Höhe von 5,3 Prozent.

In Warschau gewann der polnische Leitindex Wig-20 3,04 Prozent auf 1836,87 Punkte. Für den marktbreiten WIG ging es um 2,66 Prozent auf 57 167,82 Zähler nach oben. Die vier umsatzstärksten Aktien waren am Berichtstag PZU mit plus 7,2 Prozent, KGHM mit plus 1,6 Prozent, Allegro mit minus 3,3 Prozent und PKO Bank mit plus 5,5 Prozent.

Die Anteilsscheine von Dom Development schlossen mit einem Aufschlag von 4,2 Prozent. Die Erstquartalszahlen des Immobilienunternehmens wurden von der Erste Group als leicht über den Erwartungen bewertet.

In Prag hingegen fiel der PX um 1,56 Prozent auf 1322,71 Zähler. Unter Verkaufsdruck standen die CEZ-Aktie . Die Titel des Energieunternehmens rasselten um 4,8 Prozent nach unten. Papiere der Komercni Banka stiegen um 1,9 Prozent.

Der russische RTS-Index in Moskau wiederum gewann 1,12 Prozent auf 1253,69 Punkte./ste/sto/APA/jcf/la/ngu