PRAG/BUDAPEST/WARSCHAU/MOSKAU (dpa-AFX) - Die Börsen in Mittel- und Osteuropa haben am Mittwoch mehrheitlich im Plus geschlossen. Deutlich nach oben ging es vor allem in Budapest. Der ungarische Bux stieg um 1,26 Prozent auf 50 342,57 Punkte. Angetrieben wurde der Index von den Aktien des Ölkonzerns Mol (plus 2,46 Prozent) und der OTP Bank (plus 1,33 Prozent).

Der tschechische PX -Index gewann 0,29 Prozent auf 1425,06 Punkte. Die meisten Kursbewegungen und Umsätze hielten sich in engen Grenzen. Bei höherem Volumen schlossen Moneta Money Bank 0,64 Prozent im Plus. Die einzigen Verlierer unter den Standardwerten waren Komercni Banka mit einem Minus von 0,27 Prozent.

In Warschau beendete der Wig-20 den Tag mit einem Plus von 0,37 Prozent bei 2260,70 Punkten. Der breiter gefasste Wig stieg um 0,60 Prozent auf 69 148,97 Zähler.Aktien des Bergbaukonzerns KGHM legten um 1,43 Prozent zu. Aktien der PKO Bank fielen hingegen bei höheren Umsätzen um 1,16 Prozent.

Verluste gab es in Moskau. Der russische RTS-Index sank um 1,37 Prozent./mik/sto/APA/edh/he