PRAG/BUDAPEST/WARSCHAU/MOSKAU (dpa-AFX) - Die wichtigsten Börsen in Osteuropa haben am Donnerstag mehrheitlich schwächer geschlossen. Lediglich an der Warschauer Börse ging es aufwärts. Das allerdings auch erst im späten Handel, nachdem die US-Börsen ihre zeitweise kräftigeren Abschläge im frühen Geschäft eingedämmt hatten.

Der polnische Leitindex WIG-20 stieg letztlich um 0,51 Prozent auf 1793,36 Punkte. Der marktbreite WIG gewann 0,36 Prozent auf 50 658,89 Zähler. Unter den Einzelwerten verloren die LPP-Aktien 0,23 Prozent. Die Schuhkette rutschte im ersten Geschäftsquartal 2020/21 (per 30. April) deutlich in die roten Zahlen. Damit war angesichts der Corona-Krise jedoch am Markt gerechnet worden. Die Ergebnisse lagen im Rahmen der Erwartungen.

Die Titel des Medienkonzerns Cyfrowy Polsat legten um 3,54 Prozent zu. Deutlich aufwärts ging es außerdem für die Papiere des Stromkonzerns Tauron , die 2,05 Prozent gewannen. Die Anteilsscheine der Santander Bank Polska stiegen um 2,00 Prozent.

In Prag ging der tschechische Leitindex PX mit minus 0,17 Prozent auf 917,79 Punkte aus dem Handel. Belastet wurde er vor allem von den Kursverlusten der beiden Bankaktien Komercni Banka mit minus 2,29 Prozent und Moneta mit minus 1,97 Prozent. Die Titel der in Prag zweitnotierten österreichischen Branchenkollegin Erste Group indes waren stärkster PX-Wert mit plus 1,83 Prozent.

In Budapest verlor der ungarische Leitindex Bux 0,53 Prozent auf 37 001,94 Punkte. Unter den Index-Schwergewichten legte lediglich die defensive Pharmaaktie Richter Gedeon zu. Sie ging um 1,04 Prozent höher aus dem Handel. Dagegen gaben die Papiere des Öl- und Gaskonzerns MOL um 0,47 Prozent nach und die Anteilsscheine von MTelekom verloren 1,02 Prozent. Die Anteilsscheine der OTP Bank sanken um 1,64 Prozent.

Noch deutlich als in Prag und Budapest ging es an der Moskauer Börse abwärts. Nach einem handelsfreien Feiertag am Mittwoch büßte der russische RTS-Index 1,87 Prozent auf 1257,18 Punkte ein. Somit vollzog der RTS die deutlichen Vortagesverluste an den übrigen Handelsplätzen nach./dkm/APA/ck/mis