MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU (dpa-AFX) - In Osteuropa haben die wichtigsten Aktienmärkte zu Wochenbeginn zugelegt. Besonders gut gelaunt zeigten sich am Montag die Anleger in Warschau.

Der Wig-30 <PL9999999375> verbuchte seinen dritten Gewinntag in Folge und stieg um 1,06 Prozent auf 2524,90 Punkte. Der breiter gefasste Wig gewann 0,92 Prozent auf 59 274,55 Punkte.

Unter den Einzelwerten setzten die Aktien von CCC ihre jüngste Talfahrt fort und gaben um 0,6 Prozent nach. Bereits in der Vorwoche waren die Anteilscheine des Schuh- und Handtaschenhändlers in Reaktion auf einen enttäuschend aufgenommenen Quartalsgewinn seit Donnerstag um mehr als 13 Prozent abgesackt.

Die Anteilscheine der Supermarktkette Dino Pols sprangen um 6,1 Prozent hoch. Die Papiere des Versicherungskonzerns PZU zogen um gut 2 Prozent an.

Der tschechische Leitindex PX <XC0009698371> legte um 0,33 Prozent auf 1137,41 Punkte zu. Unter den Einzelwerten in Prag sorgte Avast für Gesprächsstoff. Die Aktien des Sicherheitssoftware-Herstellers zogen um 2,7 Prozent an. Die Titel profitierten von einem positiveren Analystenkommentar der US-Bank JPMorgan.

Der ungarische Leitindex Bux <XC0009655090> rückte um 0,18 Prozent auf 45 447,52 Zähler vor. Unter den Schwergewichten in Budapest zeigten Gedeon Richter die auffälligste Kursbewegung. Die Aktien des Pharmaunternehmens gewannen 2,5 Prozent. Bei den Papieren der OTP Bank <HU0000061726> hingegen gab es ein Minus von 0,7 Prozent.

Für den Moskauer RTSI-Index <RU000A0JPEB3> ging es um 0,31 Prozent auf 1619,73 Punkte nach oben./ste/APA/la/he