MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU (dpa-AFX) - Auch am Dienstag haben Osteuropas wichtigste Aktienmärkte durchweg Gewinne verzeichnet. Positive Impulse kamen von den freundlichen westeuropäischen Börsen, auch wenn es bei den zuletzt marktbestimmenden Themen Brexit und Handelsstreit keine neuen Entwicklungen gab.

Der russische RTSI-Index <RU000A0JPEB3> verbuchte einen Anstieg von 1,65 Prozent auf 1387,68 Punkte.

Der Budapester Leitindex Bux <XC0009655090> gewann nach der Zinsentscheidung der ungarischen Notenbank 1,48 Prozent auf 41 845,95 Punkte. Der geldpolitische Rat ließ den Leitzins bei 0,90 Prozent und den Zins für Einlagen der Banken bei der Zentralbank bei minus 0,05 Prozent. Die wichtigsten Bux-Werte notierten allesamt klar im Plus. Die Aktien des Öl- und Gaskonzerns MOL <HU0000068952> stiegen um 1,89 Prozent. Die Titel des Pharmaunternehmens Gedeon Richter gewannen 1,66 Prozent. Für die Anteilsscheine der OTP Bank <HU0000061726> ging es um 1,27 Prozent nach oben und die Papiere der MTelekom <HU0000073507> rückten um 0,78 Prozent vor.

In Prag legte der tschechische Leitindex PX <XC0009698371> um weitere 0,35 Prozent auf 1056,92 Punkte zu und verzeichnete damit den bereits zehnten Handelstag in Folge Kursgewinne. Die Aktien des Softwareherstellers Avast stiegen an der Indexspitze um 3,36 Prozent. Leichte Kurszuwächse konnten die Papiere des Tabakkonzerns Philip Morris <US7181721090> CR (plus 0,29 Prozent), die Titel des Versorgers CEZ <CZ0005112300> (plus 0,29 Prozent) und die Anteilsscheine der Erste Group <AT0000652011> (plus 0,25 Prozent) verbuchen. Am unteren Ende der Kurstafel standen die Aktien des Spirituosenherstellers Stock mit einem Abschlag von 2,04 Prozent. Klar tiefer tendierten außerdem die Titel des Medienkonzerns CETV <BMG200452024> mit einem Minus von 1,25 Prozent.

Für den Wig-30 <PL9999999375> in Warschau ging es um 1,21 Prozent auf 2500,06 Punkte aufwärts. Der breiter gefasste WIG kletterte um 0,99 Prozent auf 57 986,45 Punkte nach oben. Bei den Einzelwerten kamen die Aktien des Bergbauunternehmens JSW von ihren starken Vortagesgewinnen wieder zurück und büßten 6,32 Prozent ein. Die größten Gewinner im WIG-30 waren Santander Bank Polska mit einem Plus von 4,66 Prozent und die Titel des Inkassounternehmens Kruk mit einem Kurszuwachs von 3,93 Prozent. Aufschläge von über zwei Prozent verzeichneten PGNiG <PLPGNIG00014> (plus 2,90 Prozent), LPP (plus 2,71 Prozent), Cyfrowy Polsat (plus 2,50 Prozent) und Orange Polska (plus 2,03 Prozent)./dkm/APA/edh/jha/