MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU (dpa-AFX) - Mit festerer Tendenz haben Osteuropas wichtigste Aktienmärkte am Freitag geschlossen. Der Moskauer Leitindex RTSI <RU000A0JPEB3> legte um 0,07 Prozent auf 1350,69 Punkte.

In Prag gewann der Leitindex PX <XC0009698371> 0,33 Prozent auf 1067.41 Punkte und stieg damit den fünften Handelstag in Folge. Gut unterwegs waren unter den PX-Werten CEZ <CZ0005112300>. Die Aktien des Stromerzeugers legten um 1,83 Prozent auf 528,50 Kronen zu. Uneinheitlich zeigten sich die Bankenwerte. Während Moneta Money Bank (plus 0,95 Prozent auf 79,50 Kronen) und Komercni Banka <CZ0008019106> (plus 0,67 Prozent auf 908,00 Kronen) zulegten, gaben Erste Group <AT0000652011> um 1,49 Prozent auf 844,20 Kronen nach.

In Budapest stieg der Bux um 1,03 Prozent auf 41 707,26 Punkte. Unter den Indexschwergewichten gewannen Aktien des Ölkonzerns Mol <HU0000068952> 1,85 Prozent auf 3086 Forint. OTP Bank <HU0000061726> stiegen um 1,42 Prozent auf 12 830 Forint. Wenig verändert schlossen hingegen Magyar Telekom <HU0000073507> (plus 0,34 Prozent auf 438 Forint) und die Titel des Pharmakonzerns Richter (minus 0,1 Prozent auf 5075 Forint).

In Warschau kletterte der Wig-30 <PL9999999375> um 0,94 Prozent auf 2681,21 Punkte. Der breiter gefasste Wig gewann 1,18 Prozent auf 60 902,04 Zähler. Fest zeigten sich zum Wochenschluss vor allem Energiewerte. Starke Gewinne verbuchten die Aktien des Ölkonzerns PKN Orlen mit plus 6,30 Prozent auf 98,84 Zloty. Bei höheren Umsätzen schlossen Aktien des Energiekonzerns Tauron <PLTAURN00011> 1,59 Prozent höher bei 1,7210 Zloty./mik/APA/edh/he