MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU (dpa-AFX) - Die Börsen Osteuropas haben sich am Donnerstag unterschiedlich entwickelt. Der Moskauer Leitindex RTSI <RU000A0JPEB3> verlor 0,90 Prozent auf 1543,50 Punkte.

Der ungarische Leitindex Bux <XC0009655090> stieg hingegen um 0,33 Prozent auf 44 629,51 Punkte. Die Index-Schwergewichte beendeten den Handelstag ohne klare Richtung. Stark gesucht waren Aktien der OTP Bank <HU0000061726> und gewannen gut 2 Prozent. Die Anteilscheine des Pharmakonzerns Richter hingegen verloren fast 3 Prozent.

Der tschechische Leitindex PX <XC0009698371> rückte um 0,11 Prozent auf 1104,10 Punkte vor. Die Aktien des Stromerzeugers CEZ <CZ0005112300> stiegen bei höherem Volumen um 0,65 Prozent.

Der Warschauer Wig-30 <PL9999999375> fiel um 0,33 Prozent auf 2443,46 Punkte. Der breiter gefasste Wig verlor 0,34 Prozent auf 57 960,23 Punkte.

Unter Druck kamen bei den Standardwerten die Aktien des Minenunternehmens JSW und büßten mehr als 4 Prozent ein. Die Papiere des Mobilfunkbetreibers Play hingegen stiegen um mehr als 4 Prozent.

Die Anteilsscheine von Kety schlossen unverändert bei 400 Zloty. Die Analysten der RCB hatten ihr Kursziel für die Aktien in Reaktion auf den Ausblick des Unternehmens von 340 auf 410 Zloty erhöht./mik/APA/la/he