Der Covid-19-Impfstoff von Astrazeneca ist in den USA noch nicht zugelassen, da droht dem schwedischen Impfstoffhersteller neues Ungemach. Die Aktie hält sich stabil und hat den nächsten Widerstand im Blick.

Das vom US-Seuchenexperten Anthony Fauci geführte Nationale Institut für Allergien und Infektionskrankheiten (NIAID) erklärt, die Zusammenfassung der Wirksamkeitsangaben aus einer großen US-Studie mit dem Vakzin sei womöglich nicht vollständig. Darauf habe ein unabhängiges Gremium zur Überwachung der Studie hingewiesen. Das Unternehmen müsse nun mit dem Gremium zusammenarbeiten und die Daten überprüfen. 

 

Hier können Sie Aktien provisionsfrei kaufen und Aktionen der Top-Trader automatisch kopieren - zu ihrem eigenen Vorteil.

 

Die Bedenken des NIAID stellen nun in Frage, ob der Pharmakonzern wie geplant in den kommenden Wochen einen Antrag auf Notfallzulassung für den Impfstoff in den USA stellen kann. NIAID zufolge hat das Kontrollgremium Bedenken geäußert, dass Astrazeneca möglicherweise veraltete Informationen aus der Studie aufgenommen hat, die womöglich eine unvollständige Ansicht der Wirksamkeitsdaten geliefert haben.

 

Es müsse sichergestellt werden, schnellstmöglich den präzisesten und aktuellsten Datensatz zur Wirksamkeit zu erhalten. Den am Montag veröffentlichten Studienergebnissen zufolge soll der Impfstoff mit einem Schutz von 79 Prozent vor Covid-19 besser wirken als bisher ermittelt und nicht zu einem erhöhten Thrombose-Risiko führen.

 

Das Verimpfen von Astrazeneca war in der vergangenen Woche nach Berichten über Fälle von Blutgerinnseln vorübergehend gestoppt worden, darunter auch in Deutschland. Nachdem die Europäische Arzneimittelbehörde EMA wie auch die Weltgesundheitsorganisation (WHO) sich für ein Festhalten an dem Impfstoff aussprachen, wird wieder damit geimpft.

 

Astrazeneca-Aktie vor Test des Abwärtstrends

Die Aktie von Astrazeneca hat sicht trotz der anhaltenden Sicherheitsdiskussion in den vergangenen Tagen erholen können. Die Abwärtstrendlinie bei knapp 7.500 Pence ist fast erreicht. Der MACD (Momentum) ist ebenfalls aufwärts gerichtet und stützt den Aufschwung. Die nächste Hürde liegt bei 8.000 Pence, die Unterstützung bei 6.700 Pence.

 


++++ Werbung/Anzeige Ende++++

Haftungshinweis/Disclaimer

Die Markets Inside Media GmbH und ihr Portal Börsennews.de sind nicht für die als Werbung/Anzeige gekennzeichneten Texte und Bilder verantwortlich und machen sich den Inhalt der Werbung/Anzeige nicht zu Eigen.

Verantwortlich für den Inhalt der Werbung/Anzeige ist allein der jeweilige benannte Herausgeber der Werbung/Anzeige. Eine inhaltliche Kontrolle der als Werbung/Anzeige gekennzeichneten Inhalte durch die Markets Inside Media GmbH und ihr Portal Börsennews.de findet nicht statt. Die Markets Inside Media GmbH und ihr Portal Börsennews.de übernehmen keine Gewähr für die Richtigkeit der gemachten Angaben.

Es handelt sich bei der Werbung/Anzeige um keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf der Wertpapiere seitens der Markets Inside Media GmbH. Der Erwerb von Wertpapieren birgt Risiken, die zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals und - je nach Art des Investments - sogar zu darüber hinausgehenden Verpflichtungen, bspw. Nachschusspflichten, führen können.
Wir übernehmen keine Haftung für eventuelle finanzielle Schäden, die durch die in diesem Medium ausgesprochenen Empfehlungen verursacht werden könnten. Die Markets Inside Media GmbH und Ihr Portal Börsennews.de und/oder verbundene Unternehmen, Führungskräfte und/oder Mitarbeiter halten derzeit oder zukünftig Long- oder Shortposition in den in der Anzeige beschriebenen Wertpapieren und/oder Optionen, Futures und andere Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren oder andere Investments, die sich auf von Markets Inside Media und Börsennews.de herausgegebenen Medien beziehen.

Mit der Nutzung der Angebote des Portals Börsennews.de akzeptiert der Nutzer die Nutzungsbedingungen/Allgemeinen Geschäftsbedingungen, die unter www.boersennews.de/service/agb abrufbar sind.
AGB | Impressum | Datenschutz