WIEN (dpa-AFX) - Die Wiener Börse hat am Donnerstag merklich zugelegt. Der ATX <AT0000999982> stieg um 0,96 Prozent auf 3069,00 Punkte. Gestützt auf eine positive internationale Stimmung an den europäischen Leitbörsen und an der Wall Street absolvierte auch der österreichische Aktienmarkt einen klaren Gewinntag. In Wien gab es kaum wichtige Unternehmensmeldungen. Europaweit zeigten sich vor allem Bankenwerte stark. Nach der wie erwartet ausgefallenen US-Leitzinssenkung am Vorabend beflügelte hier vor allem, dass die US-Notenbank signalisiert hatte, nicht in einen aggressiven Zinssenkungszyklus einzusteigen.

Die Erste-Group-Aktie eroberte mit einem Zuwachs von 2,4 Prozent den Spitzenplatz auf der Kursliste. Die Branchenkollegen Bawag <AT0000BAWAG2> (plus 2,3 Prozent) und Raiffeisen Bank International <AT0000606306> (plus 2,3 Prozent) lagen nur knapp dahinter. Die Addiko-Titel verteuerten sich um vergleichsweise moderate 0,2 Prozent.

Unter den weiteren Schwergewichten konnten sich die OMV <AT0000743059>-Aktionäre über ein Plus von 1,8 Prozent freuen. Immofinanz <AT0000809058>und Wienerberger <AT0000831706> legten jeweils um etwa 0,5 Prozent zu.

Ungeachtet einer Auftragserteilung schlossen die Porr-Titel unverändert. Der Baukonzern hat seinen bisher größten Bahnbauauftrag in Polen auf Schiene gebracht. Auf Porr als Konsortialführerin entfallen etwa 244 Millionen Euro des Auftragsumfangs.

Mindestens 1,3-prozentige Kursverluste gab es bei Schoeller-Bleckmann, Valneva, Andritz <AT0000730007>, KapschTrafficCom und Polytec zu sehen./ste/APA/stw