Die letzte Handelswoche nahm insbesondere in der zweiten Hälfte einen verheißungsvollen Verlauf. Die Erholung an den Aktienmärkten setzte sich fort. Einige Indizes haben sich dadurch in sehr komfortable Ausgangslagen manövriert. Stellvertretend möchten wir an dieser Stelle die Perspektiven von Dax und S&P 500 beleuchten.

Schauen wir uns zunächst den Dax an. Im Vergleich zu unserer letzten Kommentierung am 11.03. hat sich der Dax weiter nach oben gekämpft. Die Widerstandsmarke von 11.700 Punkten stand am Freitag unter Druck. Ein Vorstoß über die 11.700er Marke wurde zum Handelsende hin abgebrochen, sodass der Index die letzte Handelswoche unterhalb der 11.700er Marke abschloss.

Aus charttechnischer Sicht muss es darum gehen, diese Hürde in den nächsten Handelstagen aus dem Weg zu räumen. Bei einem erneuten Ausbruch über die 11.700 Punkte könnten bereits die psychologisch wichtigen 12.000 Punkte eine gewisse Anziehungskraft entwickeln. Den am Freitag gescheiterten Versuch, weitere Aufwärtsdynamik oberhalb von 11.700 Punkten zu entwickeln, sollte man aus unserer Sicht nicht überbewerten, denn Gewinnmitnahmen vor einem Wochenende sind nicht unbedingt ungewöhnlich. Dennoch gilt es, den Handelsverlauf in den nächsten Tagen genau zu beobachten, denn aus charttechnischer Sicht ist auch die Ausbildung einer Doppeltopformation ein durchaus mögliches Szenario. Dieses Szenario wäre allerdings bei einem kraftvollen Ausbruch des Index über die 11.700 Punkte  hinweg obsolet. Auf der Unterseite gilt es zudem, den Bereich 11.400 bis 11.370 Punkte zu beachten

Unter fundamentalen Aspekten stehen aus deutscher Sicht mit der Veröffentlichung der ZEW-Umfrageergebnisse am morgigen Dienstag (19.03.) und mit den aktuellen Einkaufsmanagerindizes für das verarbeitende und für das nicht-verarbeitende Gewerbe am Freitag (22.03.) wichtige Termine an, die dann durchaus für Bewegung im Dax sorgen könnten.

Beim S&P 500 stellt sich die aktuelle Situation sogar noch ein wenig aussichtsreicher dar. Dem Index gelang es mit 2.824 Punkten und damit leicht oberhalb der massiven Widerstandszone 2.820 / 2.800 Punkten die letzte Handelswoche zu beenden. Vom Wochenstart wird nun vieles abhängen. Gelingt es dem S&P 500 gleich zu Wochenbeginn an die starke Vorstellung der letzten Handelstage anzuknüpfen, dann könnte die Bewegung durchaus noch einmal Fahrt aufnehmen und bis in den Bereich von 2.900 bis 2.940 Punkten laufen. Auf der Unterseite sollte nun der Bereich von 2.740 Punkten (letztes Bewegungstief und 200-Tage-Linie) unter bullischen Aspekten nicht mehr unterschritten werden. Spätestens am Mittwoch (20.03.) dürfte die Entwicklung im Index dann auf den Prüfstand kommen, denn die US-Notenbank wird ihre Leitzinsentscheidung den Märkten bekanntgeben. Die begleitenden Kommuniqués und Kommentare werden sicherlich wieder für Gesprächsstoff sorgen.

(S&P 500® ist eine eingetragene Marke von Standard & Poor?s Financial Services, LLC)

(DAX® ist eine eingetragene Marke der Deutsche Börse AG)


Haftungsausschluss/Disclaimer

Die hier angebotenen Artikel dienen ausschließlich der Information und stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind weder explizit noch implizit als Zusicherung einer bestimmten Kursentwicklung der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren birgt Risiken, die zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals und - je nach Art des Investments - sogar zu darüber hinausgehenden Verpflichtungen, bspw. Nachschusspflichten, führen können. Die Informationen ersetzen keine auf die individuellen Bedürfnisse ausgerichtete fachkundige Anlageberatung. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden wird weder ausdrücklich noch stillschweigend übernommen.Boersennews.de hat auf die veröffentlichten Inhalte keinerlei Einfluss. Boersennews.de hat bis zur Veröffentlichung der Artikel keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand der Artikel. Die Veröffentlichungen erfolgen durch externe Autoren bzw. Datenlieferanten. Infolgedessen können die Inhalte der Artikel auch nicht von Anlageinteressen von Boersennews.de und / oder seinen Mitarbeitern oder Organen bestimmt sein.


AGB | Impressum | Datenschutz