In 3 Sätzen:

  • Am 5. Mai verzeichneten der Dow, der S&P 500 und der Nasdaq Composite einen der größten Kurseinbrüche in der Geschichte.
  • Obwohl Abstürze und Korrekturen beängstigend sein können, sind sie der perfekte Zeitpunkt, um auf Schnäppchenjagd zu gehen.
  • Dieses hochprofitable Aktientrio erfüllt alle Voraussetzungen für die Suche nach Werten.

Bitte anschnallen, denn die Volatilität ist gerade wieder in vollem Gange.

Am vergangenen Donnerstag, dem 5. Mai, nur einen Tag nachdem die US-Notenbank die Zinssätze um den höchsten Betrag seit zwei Jahrzehnten (50 Basispunkte) erhöht hatte, stürzten alle wichtigen Indizes ab. Alle wichtigen Indizes sind abgerutscht.

Als die Schlussglocke ertönte, verzeichnete der Nasdaq Composite seinen drittgrößten Tagesrückgang in der Geschichte (647,16 Punkte), und in der Spitze lag der Rückgang innerhalb eines Tages bei 6,01 %. Ein Minus von 6,3 % (bei Börsenschluss) hätte einen Platz unter den 20 größten prozentualen Rückgängen der Geschichte bedeutet.

Nicht viel besser erging es dem S&P 500 und dem Dow Jones Industrial Average, die um 153,30 bzw. 1.063,09 Punkte fielen, wenn auch prozentual weniger als der Nasdaq Composite. Für den S&P 500 und den Dow Jones bedeutete dies den sechst- bzw. neuntgrößten Tagesverlust in der Geschichte. 

Börsencrashs, Korrekturen und Bärenmärkte können beängstigend sein. Sie sind unvorhersehbar, können zu heftigen Abwärtsbewegungen bei Aktien führen und den Anlegern den Schlaf rauben.

Aber große Rückgänge auf dem breiten Markt sind auch eine hervorragende Gelegenheit, starke Aktien günstig zu erwerben. Obwohl der S&P 500 seit Anfang 1950 39 zweistellige prozentuale Rückgänge erlebt hat – dies entspricht einer zweistelligen Korrektur, die im Durchschnitt alle 1,85 Jahre auftritt – wurde jede der 38 vorangegangenen Korrekturen, den aktuellen Rückgang nicht mitgerechnet, durch eine Erholung des Bullenmarktes ausgelöscht. Anders ausgedrückt: Wer großartige Unternehmen kauft und zu seiner Investitionsthese steht, könnte durchaus sein Vermögen steigern.

Diese Aktien sehen wie echte Schnäppchen aus

Derzeit erweisen sich einige innovative und bewährte Unternehmen als absolute Schnäppchen, die unbedingt gekauft werden wollen. Schauen wir sie uns doch mal an.

Wells Fargo

Die erste stark reduzierte Schnäppchenaktie ist die Bank Wells Fargo (WKN: 857949).

Die Aktien des Unternehmens haben in den letzten drei Monaten etwa ein Viertel ihres Wertes verloren. Da Bankaktien zyklisch sind, besteht die Sorge, dass die historisch hohe Inflation die US-Wirtschaft in eine Rezession stürzen könnte. Es ist erwähnenswert, dass das US-Bruttoinlandsprodukt (BIP) im ersten Quartal um 1,4 % zurückgegangen ist.

Das andere Problem ist, dass Wells Fargo 2017 zugegeben hat, zwischen 2009 und 2016 3,5 Millionen gefälschte Konten in den Filialen eröffnet zu haben. Dieser unmittelbare Vertrauensverlust auf Verbraucherebene sowie die dadurch entstandene Drehtür in der Position des CEO haben der Bewertung von Wells Fargo nicht gutgetan.

Wells Fargo hat jedoch in Form von Bußgeldern an das US-Justizministerium und die Börsenaufsichtsbehörde eine Strafe gezahlt. Diese Bußgelder machen das Fehlverhalten des Unternehmens zwar nicht ungeschehen, aber die Geschichte hat immer wieder gezeigt, dass Bankkunden schlicht vergessen. So dauerte es zum Beispiel nicht lange, bis die Bank of America kurz nach der Finanzkrise und ihrem Versuch, eine monatliche Gebühr für die Nutzung von Debitkarten zu erheben, wieder Kredite und Einlagen erhöhte.

Noch wichtiger ist, dass die zyklische Natur der Banken genau das ist, was sie in Zeiten von Börsencrashs und Wirtschaftsabschwüngen so attraktiv macht. Auch wenn Rezessionen unvermeidlich sind, dauern sie in der Regel nicht länger als ein paar Monate bis ein paar Quartale. Im Vergleich dazu dauern wirtschaftliche Aufschwünge oft jahrelang. Bankaktien sind perfekt positioniert, um von dieser natürlichen Expansion der US-Wirtschaft zu profitieren.

Wells Fargo dürfte auch von der geldpolitischen Wende der Federal Reserve profitieren. Obwohl höhere Zinssätze die US-Wirtschaft tendenziell bremsen, bedeutet dies, dass Wells Fargo mehr Nettozinserträge aus seinen ausstehenden variabel verzinsten Krediten einnehmen kann. Dieser Anstieg der Nettozinserträge wird den Prognosen zufolge die Erträge im nächsten Jahr um 24 % ansteigen lassen.

Anleger haben die Möglichkeit, Wells Fargo jetzt knapp über dem Buchwert und zu weniger als dem 9-Fachen des voraussichtlichen Jahresgewinns zu kaufen.

Trulieve Cannabis

Ein zweites schreiendes Schnäppchen, das Anleger getrost kaufen können, ist die Marihuana-Aktie Trulieve Cannabis (WKN: A2N60S). Die Aktien haben fast drei Viertel ihres Wertes verloren, seit sie vor 14 Monaten ein Allzeithoch erreichten.

Die Erwartungen an Cannabis-Aktien waren hoch, als die Demokraten den Kongress eroberten. Nach dem Wahlsieg von Präsident Joe Biden im November 2020 wurde allgemein erwartet, dass Cannabis auf US-Bundesebene legalisiert werden würde oder schlimmstenfalls eine Reform des Cannabis-Bankwesens Gestalt annehmen würde. Leider sind keine Marihuana-Reformen verabschiedet worden, sodass die Wall Street Betreiber mehrerer Bundesstaaten (MSO) wie Trulieve Cannabis bestrafen musste.

Es macht jedoch wenig Sinn, die US-Cannabis-Aktien in die Mangel zu nehmen, wenn man bedenkt, dass drei Viertel aller US-Bundesstaaten Marihuana in irgendeiner Form legalisiert haben. Darunter sind 18 Staaten, die den Freizeitkonsum für Erwachsene erlaubt haben. Solange die US-Bundesregierung den einzelnen Bundesstaaten erlaubt, ihre eigenen Industrien zu regulieren, gibt es viele organische Möglichkeiten für MSOs.

Was Trulieve Cannabis unter den MSOs so einzigartig macht, ist die Art und Weise, wie das Unternehmen expandiert hat. Während die meisten MSOs Abgabestellen und Anbaubetriebe in so vielen legalisierten Staaten wie möglich eröffneten, konzentrierte sich Trulieve bis zum vergangenen Jahr fast ausschließlich auf Florida. Der Sunshine State ist ein Markt für medizinisches Marihuana und Trulieve kontrolliert etwa die Hälfte aller Verkäufe von Blüten und Cannabinoid-Öl.

Warum Florida? Abgesehen davon, dass es sich um einen der umsatzstärksten Cannabis-Märkte der Nation handelt, kann Trulieve im Sunshine State seine Markenbekanntheit steigern, ohne viel Geld für Marketing auszugeben. Infolgedessen wurde Trulieve vor über drei Jahren profitabel.

Ein weiterer Grund, warum Trulieve ein so erstaunlicher Kauf ist, ist die Übernahme von MSO Harvest Health & Recreation, die letztes Jahr abgeschlossen wurde. Obwohl dieses Geschäft das Betriebsergebnis des Unternehmens im vierten Quartal durch eine Reihe von einmaligen Ausgaben beeinträchtigte, hat es Trulieve letztendlich in Bezug auf den Marktanteil in Arizona zur Marktführerschaft gebracht. Der Cannabis-Umsatz in Arizona dürfte schließlich jährlich die Marke von 1 Mrd. US-Dollar übersteigen.

Die Aktien des Unternehmens werden derzeit zum 20-Fachen des voraussichtlichen Jahresgewinns gehandelt, trotz einer nachhaltigen Wachstumsrate von 20 %, wenn nicht sogar mehr.

General Motors

Ein drittes absolutes Schnäppchen ist der Automobilriese General Motors (WKN: A1C9CM).

Die Wall Street hat die Autoindustrie aus einer Vielzahl von Gründen ausgebremst. Es gab Produktionsstillstände und Verzögerungen aufgrund von Problemen in der Lieferkette, Engpässen bei Halbleiterchips für die nächste Generation von Fahrzeugen und jetzt die Aussicht auf höhere Zinsen, die die Kreditnachfrage für neue Fahrzeuge bremsen. Zudem ist die Automobilindustrie zyklisch. Das bedeutet, dass das negative BIP-Ergebnis des ersten Quartals für US-Automobilhersteller wie GM besonders negativ ausfällt.

Langfristig gesehen gibt es für Anleger jedoch viel Positives an General Motors zu entdecken, selbst wenn sich die nächsten Monate als schwierig erweisen sollten. Zum Beispiel hat das Unternehmen den lang erwarteten Schub an organischem Wachstum erhalten. Die Elektrifizierung von Privatfahrzeugen und Unternehmensflotten dürfte zu einem mehrere Jahrzehnte andauernden Fahrzeugaustauschzyklus führen, der es GM ermöglicht, sowohl Marktanteile von Elektrofahrzeugen zu erobern als auch seine operativen Margen zu steigern.

Letztes Jahr hat GM seine Ausgaben für Elektrofahrzeuge, autonome Fahrzeuge und Batterieforschung auf 35 Mrd. US-Dollar bis 2025 erhöht. Mary Barra, CEO von GM, geht davon aus, dass ihr Unternehmen bis Ende 2025 jährlich mehr als 1 Million Elektrofahrzeuge in Nordamerika produzieren wird. Außerdem sollen bis Ende nächsten Jahres zwei Batteriefabriken in Betrieb genommen werden.

Besonders bemerkenswert an Barras jüngstem Quartalsbrief an die Aktionäre war, dass es mehr als 140.000 Reservierungen für den Chevy Silverado EV gab. Barra hat den Silverado EV erst im Januar 2024 vorgestellt. Das ist ein unglaublicher Anstieg der Reservierungen für ein margenstarkes Elektrofahrzeug.

General Motors wird kurzfristig auch durch die COVID-19-Schließungen in China belastet. In den letzten beiden Jahren hat GM jeweils 2,9 Millionen Fahrzeuge (hauptsächlich Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor) auf dem größten Automarkt der Welt ausgeliefert. Mit der vorhandenen Markenpräsenz und Infrastruktur sollte GM einen Weg zu einem beträchtlichen EV-Marktanteil in China haben.

Obwohl Autoaktien mit niedrigen Kurs-Gewinn-Verhältnissen gehandelt werden, erscheint General Motors historisch günstig. Aktien können derzeit für das 5,7-Fache des voraussichtlichen Jahresgewinns erworben werden. Und das, obwohl der Umsatz des Unternehmens so schnell wächst wie seit Langem nicht mehr.

Der Artikel Aktienmarkt-Crash: 3 absolute Schnäppchen, die derzeit gekauft werden wollen ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2022

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2022.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Sean Williams besitzt Aktien von Bank of America und Wells Fargo. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Trulieve Cannabis. Dieser Artikel erschien am 9.5.2022 auf Fool.com und wurde für unsere deutschen Leser übersetzt.

Motley Fool Deutschland 2022

Autor: Sean Williams


Jetzt den vollständigen Artikel lesen