Die US-Quartalsberichtssaison läuft auf Hochtouren. Mit den anstehenden Zahlen von Amazon wartet ein weiteres Highlight auf Analysten und Investoren. Wie hat sich das Unternehmen im zweiten Quartal geschlagen? In Kürze wird man es wissen. Unsicherheit drückt in diesen Tagen auf die Aktienkurse chinesischer Unternehmen. Die staatlichen Regulierungsbestrebungen mahnen zur Vorsicht. Investoren und Anleger ziehen sich zurück. Darunter leidet auch unser zweiter heutiger Protagonist Alibaba. Bleiben wir gleich bei der Aktie des chinesischen E-Commerce-Unternehmens.

Alibaba – Das ist gar nicht gut!

Die Alibaba-Aktie (WKN: A117ME  ISIN: US01609W1027  Ticker-Symbol: AHLA) sieht sich bereits seit Oktober vergangenen Jahres einem Korrekturszenario ausgesetzt. Die eingangs thematisierten staatlichen Regulierungsbestrebungen in China mahnen Investoren nun zur Vorsicht. In Kombination mit der angespannten charttechnischen Lage der Alibaba-Aktie kam es kürzlich zum Rücksetzer in Richtung 180 US-Dollar.

Alibaba-Aktie

Bereits zum Zeitpunkt unserer letzten Kommentierung war die charttechnische Lage der Aktie prekär. Alibaba hatte den zentralen Unterstützungsbereich 210 US-Dollar / 200 US-Dollar erreicht. Der seit Monaten dominante Abwärtstrend limitierte den Aktienkurs auf der Oberseite. Und so kam es, wie es kommen musste. Alibaba durchbrach die 200er Marke. Das daraus resultierende Verkaufssignal entfaltete gleich seine Wirkung. Das Ganze mündete zunächst in einem Rücksetzer knapp unter die 180 US-Dollar. Eine erste Gegenreaktion führte die Aktie nun wieder in Richtung 200 US-Dollar. Ist es ein letztes Aufbäumen oder war dieser Rücksetzer möglicherweise eine Art Marktbereinigung? Die nächsten Handelstage werden es zeigen. Um das Szenario einer Bodenbildung weiter voranzubringen, muss Alibaba signifikant über die 200 US-Dollar und 225 US-Dollar vorstoßen. Taucht Alibaba hingegen unter die 180 US-Dollar ab, ist Obacht geboten!

Amazon – Heute gilt es!

Die Spannung steigt. Amazon (WKN: 906866  ISIN: US0231351067  Ticker-Symbol: AMZ) wird noch heute über den Geschäftsverlauf im Juni-Quartal berichten. Im Vorfeld der Veröffentlichung präsentiert sich die Amazon-Aktie in gespannter Erwartung.

Amazon

Auf der Oberseite dominiert noch immer der Widerstandsbereich um 3.750 US-Dollar. Gleichzeitig notiert die Aktie aber noch oberhalb der Zone 3.550 US-Dollar / 3.500 US-Dollar, was sie wiederum in eine vergleichsweise komfortable Ausgangslage bringt. Die beiden genannten Kursbereiche haben vor der Zahlenveröffentlichung Relevanz. Vieles wird nun von der Qualität der Daten abhängen. Die zentrale Frage lautet – Gelingt es Amazon, Aufwärtsmomentum zu entwickeln? Hingegen gilt: Unter die 3.500 US-Dollar sollte es nicht gehen, anderenfalls müsste die Lage neu bewertet werden…

Andere Leser interessierten sich auch für:

Alphabet: Beeindruckende Quartalszahlen lassen die Aktie in die Höhe schießen!

E.ON – Aktie nimmt wieder Fahrt auf. RWE – War es das?

Tesla und Apple – Wie geht es nach den Zahlen weiter?

>>NEU: Aktien-Trend auf Börsennews 

Haftungsausschluss/Disclaimer

Die hier angebotenen Artikel dienen ausschließlich der Information und stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind weder explizit noch implizit als Zusicherung einer bestimmten Kursentwicklung der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren birgt Risiken, die zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals und – je nach Art des Investments – sogar zu darüber hinausgehenden Verpflichtungen, bspw. Nachschusspflichten, führen können. Die Informationen ersetzen keine auf die individuellen Bedürfnisse ausgerichtete fachkundige Anlageberatung. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden wird weder ausdrücklich noch stillschweigend übernommen. Boersennews.de hat auf die veröffentlichten Inhalte keinerlei Einfluss. Boersennews.de hat bis zur Veröffentlichung der Artikel keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand der Artikel. Die Veröffentlichungen erfolgen durch externe Autoren bzw. Datenlieferanten. Infolgedessen können die Inhalte der Artikel auch nicht von Anlageinteressen von Boersennews.de und / oder seinen Mitarbeitern oder Organen bestimmt sein.