Für die Aktie unserer beiden heutigen Protagonisten Alibaba und Amazon läuft es bereits seit geraumer Zeit nicht wirklich rund. Die Hochs in den Kursen datieren aus dem September 2020 (Amazon) bzw. aus dem Oktober 2020 (Alibaba). Seitdem ging nicht mehr viel; von gelegentlichen Versuchen, die Aufwärtsbewegung doch noch einmal wiederzubeleben, abgesehen. Unsere letzte Kommentierung zu den beiden Werten überschrieben wir vor genau einer Woche bereits mit „Erste Lichtblicke, aber…“ und thematisierten darin die ambivalente charttechnische Lage der Aktien von Alibaba und Amazon. Wie so oft in der Vergangenheit verschwanden diese Lichtblicke schnell wieder und gaben der bereits seit Monaten dominierenden Korrektur wieder Raum. Insbesondere das Unvermögen der Alibaba-Aktie, nachhaltiges Aufwärtsmomentum zu kreieren, bringt den Wert nun zunehmend in Bedrängnis und so langsam wird es hier auch prekär…

Alibaba – So langsam wird es prekär für die Aktie

In den letzten Handelstagen mühte sich Alibaba (WKN: A117ME ISIN: US01609W1027 Ticker-Symbol: AHLA) vergeblich, mit einem Ausbruch über die 240 US-Dollar die charttechnische Lage etwas zu entspannen und das Chartbild zumindest leicht aufzuhellen. Der Widerstand bei 240 US-Dollar verstellte Alibaba erfolgreich den Weg auf der Oberseite.

Alibaba-Aktie

Nach mehreren vergeblichen Versuchen, die 240er Marke doch noch zu knacken, drehte die Alibaba-Aktie nach unten ab. Damit rückten die Unterstützungen bei 225 US-Dollar und 210 US-Dollar in den Fokus. Aktuell droht der Verlust der vermeintlich gut ausgebauten 225er Unterstützung. Die Alibaba-Aktie setzte im gestrigen Donnerstagshandel (25.03.) bereits leicht darunter. Sollte es zum nachhaltigen Bruch der 240 US-Dollar kommen, müssen unbedingt die 210 US-Dollar (markantes Tief aus dem Dezember 2020) halten. Anderenfalls wäre eine Neubewertung der Lage vonnöten. Auf der Oberseite muss es Alibaba hingegen gelingen, den Widerstand bei 240 US-Dollar zu knacken.

Amazon – Aktie dreht wieder nach unten ab

Nicht viel besser läuft es in diesen Tagen für Amazon (WKN: 906866  ISIN: US0231351067  Ticker-Symbol: AMZ).

Amazon-Aktie

Als Spielverderber für die Amazon-Aktie entpuppte sich zuletzt der Bereich um 3.150 US-Dollar. Der Horizontalwiderstand wird gegenwärtig noch von der 38-Tage-Linie sowie der 200-Tage-Linie verstärkt und bildet somit ein veritables Widerstandscluster. Amazon drehte mittlerweile nach unten ab und nähert sich nun der 3.000 US-Dollar-Marke. Die zentrale Unterstützung ist weiterhin in den Bereich von 2.880 US-Dollar zu verorten. Um eine nachhaltige Entspannung des Chartbildes zu erwirken, muss die Amazon-Aktie über die 3.150 US-Dollar bzw. noch besser über die 3.250 US-Dollar laufen.

Andere Leser interessierten sich auch für:

Nel: Was haben die Norweger 2021 vor?

BYD-Aktie: Schon wieder gute Neuigkeiten

Adidas und Puma – Aktien geraten in Bedrängnis

Nordex zündet nach starken Zahlen Turbo. Vestas – In der Bredouille!

CureVac News: Impfstoff schützt vor Virus-Variante

NORMA: Das sind spektakuläre Nachrichten

Aktuelle Blogs

Turnaround im Schlaf?

Haftungsausschluss/Disclaimer

Die hier angebotenen Artikel dienen ausschließlich der Information und stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind weder explizit noch implizit als Zusicherung einer bestimmten Kursentwicklung der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren birgt Risiken, die zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals und – je nach Art des Investments – sogar zu darüber hinausgehenden Verpflichtungen, bspw. Nachschusspflichten, führen können. Die Informationen ersetzen keine auf die individuellen Bedürfnisse ausgerichtete fachkundige Anlageberatung. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden wird weder ausdrücklich noch stillschweigend übernommen. Boersennews.de hat auf die veröffentlichten Inhalte keinerlei Einfluss. Boersennews.de hat bis zur Veröffentlichung der Artikel keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand der Artikel. Die Veröffentlichungen erfolgen durch externe Autoren bzw. Datenlieferanten. Infolgedessen können die Inhalte der Artikel auch nicht von Anlageinteressen von Boersennews.de und / oder seinen Mitarbeitern oder Organen bestimmt sein.