Unsere beiden heutigen Protagonisten Alibaba und Amazon veröffentlichten kürzlich ihre Quartalsergebnisse. Die Reaktion des Marktes fiel verhalten bis enttäuscht aus. Vor allem Amazon musste nach der Bekanntgabe der Ergebnisse Federn lassen. Aber auch die Reaktion des Marktes auf die kürzlich von Alibaba veröffentlichten Ergebnisse fiel zurückhaltend aus. Bleiben wir gleich bei der Aktie des chinesischen E-Commerce-Unternehmens Alibaba.

Alibaba – Aktie um Stabilität bemüht

Die Alibaba-Aktie (WKN: A117ME | ISIN: US01609W1027 | Ticker-Symbol: AHLA) ist derzeit um Stabilität bemüht. Die kürzlich veröffentlichten Alibaba-Zahlen waren nicht berauschend, fielen aber besser aus, als im Vorfeld vom Markt befürchtet wurde.

Alibaba

Alibaba gab den Umsatz im aktuellen Berichtszeitraum mit 205,74 Mrd. Yuan an, nach 153,75 Mrd. Yuan im entsprechenden Vorjahresquartal. Das Unternehmen verzeichnete einen den Aktionären zurechenbaren Gewinn in Höhe von 45,14 Mrd. Yuan. Das war ein Minus von 5 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal.

Die gemischten Zahlen hatten zunächst keine größeren Auswirkungen auf den Aktienkurs. Alibaba oszilliert noch immer um die wichtige Marke von 200 US-Dollar herum. Die zuletzt zu beobachtende Erholung hat damit deutlich an Schwung verloren. Der Widerstand, auf den die Aktie derzeit im Bereich von 200 US-Dollar / 210 US-Dollar trifft, entpuppt sich als harte Nuss.

Idealerweise kann Alibaba einen Vorstoß über die 225 US-Dollar lancieren, um das Chartbild aufzuhellen. Weiterhin gilt: Sollte Alibaba unter die 180 US-Dollar (jüngstes Verlaufstief) abtauchen müssen, ist Obacht geboten. Gleichzeitig würde eine Neubewertung notwendig werden.

Amazon – Nach Zahlen unter Druck

Amazon (WKN: 906866 | ISIN: US0231351067 | Ticker-Symbol: AMZ) legte bereits in der vergangenen Woche die aktuellen Quartalsergebnisse vor. Der Umsatz legte im Vergleich zum entsprechenden Vorjahresquartal um 27 Prozent auf 113,08 Mrd.

US-Dollar zu. Der Nettogewinn stieg im aktuellen Berichtszeitraum auf 7,78 Mrd. US-Dollar; nach 5,24 Mrd. US-Dollar im entsprechenden Vorjahresquartal. Die Amazon-Prognose für das aktuell laufende Quartal verhagelte den Marktakteuren dann aber die Stimmung. Amazon erwartet im laufenden dritten Quartal einen Umsatz in Höhe von „nur“ 106 bis 112 Mrd. US-Dollar.

Amazon

Die Reaktion auf die Zahlen fiel entsprechend aus. Der Kurs von Amazon rauschte in die Tiefe und durchbrach hierbei die wichtige Unterstützung von 3.500 US-Dollar. Damit aktivierten sich die 3.250 US-Dollar (inkl. der dort verlaufenden 200-Tage-Linie) als potentielles Bewegungsziel. Es wurde zwischenzeitlich auch fast erreicht. Kurzum. Um nicht weiter in Bedrängnis zu geraten, muss die Amazon-Aktie die Unterstützung bei 3.250 US-Dollar weiterhin erfolgreich verteidigen.

Andere Leser interessierten sich auch für:

mRNA-Rallye wird fortgeführt: Diese Nachricht schickt die Aktien von BioNTech & Moderna Richtung Norden!

Xiaomi: Die Nummer eins in Europa

SAP wieder in der Spur. Infineon nach Zahlen im Vorwärtsgang.

>>NEU: Aktien-Trend auf Börsennews 

Haftungsausschluss/Disclaimer

Die hier angebotenen Artikel dienen ausschließlich der Information und stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind weder explizit noch implizit als Zusicherung einer bestimmten Kursentwicklung der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren birgt Risiken, die zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals und – je nach Art des Investments – sogar zu darüber hinausgehenden Verpflichtungen, bspw. Nachschusspflichten, führen können. Die Informationen ersetzen keine auf die individuellen Bedürfnisse ausgerichtete fachkundige Anlageberatung. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden wird weder ausdrücklich noch stillschweigend übernommen. Boersennews.de hat auf die veröffentlichten Inhalte keinerlei Einfluss. Boersennews.de hat bis zur Veröffentlichung der Artikel keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand der Artikel. Die Veröffentlichungen erfolgen durch externe Autoren bzw. Datenlieferanten. Infolgedessen können die Inhalte der Artikel auch nicht von Anlageinteressen von Boersennews.de und / oder seinen Mitarbeitern oder Organen bestimmt sein.