Der erste Handelstag des neuen Jahres verlief im (US-)Technologiesektor eher bescheiden. Noch konnten die Tech-Werte nicht an die Rekordjagd aus dem Dezember anknüpfen. Die Aktienmärkte müssen sich offenkundig im neuen Jahr erst noch „sortieren“. Wichtige Impulse könnte es in den nächsten Handelstagen durch die zahlreichen Konjunkturdaten geben. Auf Impulse, gern positiver Art, wartet auch die Aktie des E-Commerce-Unternehmens Alibaba (WKN: A117ME ISIN: US01609W1027 Ticker-Symbol: AHLA).

Alibaba – Wie geht es hier weiter?

Die letzten Wochen des Jahres 2020 verbrachte die Alibaba-Aktie mehr oder weniger auf Tauchfahrt. Dem im Oktober bei knapp 319 US-Dollar markierten 52-Wochen-Hoch folgte eine knackige Korrektur, die die Aktie noch einmal bis in den Bereich von 215 / 210 US-Dollar führte. Erst in den letzten Handelstagen des Jahres setzte Alibaba zur Erholung an.

Alibaba-Aktie

Die Belastungsfaktoren für die Aktie hatten wir in zurückliegenden Kommentaren an dieser Stelle mehrfach herausgearbeitet. Auch der Jahresauftakt 2021 hielt erneut eine belastende Nachricht für Alibaba bereit, denn Alibaba-Gründer Jack Ma ist derzeit nicht in der Öffentlichkeit präsent.

Sofort schossen Spekulationen über den Verbleib des Gründers ins Kraut. Wie auch immer sich der Sachverhalt entwickeln wird, der kurzfristigen Kursentwicklung der Alibaba-Aktie ist die aktuelle Unruhe nicht unbedingt zuträglich. Der zum Jahresende hin zu beobachtende Erholungsversuch fiel wieder in sich zusammen. Alibaba scheiterte damit, charttechnische Entlastung herbeizuführen. Hierzu hätte der Wert die 200-Tage-Linie sowie die Widerstandszone 250 / 252 US-Dollar zurückerobern müssen. Beide Ziele wurden verpasst.

Aktuell hat sich die Aktie auf die 225er Unterstützung zurückgezogen. Sollte es zu einem Bruch dieser Zone kommen, muss mit einem erneuten Test des letzten Verlaufstiefs bei knapp 211 US-Dollar gerechnet werden. Sollte auch dieses Niveau unterschritten werden, stünde damit zwangsläufig der psychologisch wichtige Bereich von 200 US-Dollar im Feuer. Das Chartbild der Alibaba-Aktie würde sich hingegen entspannen, sollte es der Aktie gelingen, die Zone 250 / 252 US-Dollar signifikant zu überwinden.

Amazon – Aktie ohne Momentum

Das Fehlen des Aufwärtsmomentums begleitet unsere Kommentierungen zur Amazon-Aktie (WKN: 906866 ISIN: US0231351067 Ticker-Symbol: AMZ) bereits seit geraumer Zeit. Kürzlich unternahm Amazon allerdings den Versuch, dieses Aufwärtsmomentum zu kreieren.

Amazon-Aktie

Amazon brach über die Marke von 3.250 US-Dollar aus und löste damit gleichzeitig die zuletzt dominierende Handelsspanne 3.250 / 3.070 US-Dollar auf. Doch im entscheidenden Moment versagten der Amazon-Aktie die Kräfte. Der Ausbruch gewann nicht an Höhe, die Aktie tauchte erneut in die Range ein. Kurzfristig bleiben die Begrenzungen bei 3.250 und 3.070 US-Dollar daher von Bedeutung.

Andere Leser interessierten sich auch für:

TUI AG und Deutsche Lufthansa – Nun muss es gelingen!

Daimler, Volkswagen Vz. und BMW – Das wird jetzt wichtig!

Aktuelle Blogs:

Encavis und das goldene Ende

Haftungsausschluss/Disclaimer

Die hier angebotenen Artikel dienen ausschließlich der Information und stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind weder explizit noch implizit als Zusicherung einer bestimmten Kursentwicklung der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren birgt Risiken, die zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals und – je nach Art des Investments – sogar zu darüber hinausgehenden Verpflichtungen, bspw. Nachschusspflichten, führen können. Die Informationen ersetzen keine auf die individuellen Bedürfnisse ausgerichtete fachkundige Anlageberatung. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden wird weder ausdrücklich noch stillschweigend übernommen. Boersennews.de hat auf die veröffentlichten Inhalte keinerlei Einfluss. Boersennews.de hat bis zur Veröffentlichung der Artikel keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand der Artikel. Die Veröffentlichungen erfolgen durch externe Autoren bzw. Datenlieferanten. Infolgedessen können die Inhalte der Artikel auch nicht von Anlageinteressen von Boersennews.de und / oder seinen Mitarbeitern oder Organen bestimmt sein.