Bei der Allianz-Aktie (WKN: 840400) gab es zuletzt eine ganze Reihe spannender Neuigkeiten. Wobei es insbesondere die Dividende gewesen ist, die Einkommensinvestoren verzückt haben dürfte. 10,80 Euro je Aktie als Dividende und eine Ausschüttungsrendite von mehr als 5 % sind attraktiv. Wobei der Wert kurzfristig sogar über die Marke von 6 % gesprungen ist.

In dieser Woche gibt es anderweitige Neuigkeiten zur Allianz-Aktie. Russland steht im Fokus und zumindest einmal kurz die Frage, wie sich der Rückzug auf das operative Geschäft auswirken kann. Machen wir es an dieser Stelle kurz und sagen einfach: Die Auswirkungen sind zu vernachlässigen. Im Folgenden kommt nun noch der längere, ausführlichere Teil.

Allianz-Aktie: Russland-Geschäft wirklich sehr klein

Gegenüber dem Dow Jones erklärte das Management der Allianz-Aktie nun jedenfalls, sich aus Russland zurückzuziehen, womit der DAX-Versicherer auf den Krieg in der Ukraine reagiert. Man wolle dies geordnet, aber entschlossen tun, was ein planvolles Vorgehen andeutet. Aber kommen wir nun zum wichtigsten Teil.

Gemessen am Konzernumsatz machte das Russland-Geschäft des DAX-Versicherers lediglich 0,2 % des Konzernumsatzes aus. Auch das Anlageportfolio ist lediglich zu 0,3 % in Russland investiert. Natürlich geht es hier um dreistellige Millionenbeträge, was den Konzernumsatz betrifft. Sowie um einen Milliardenbetrag, wenn wir das gesamte Anlagenportfolio von über 800 Mrd. US-Dollar betrachten. Relativ gesehen bleiben die Werte jedoch trotzdem klein.

Deshalb können Foolishe Investoren diese Schlagzeilen rund um die Allianz-Aktie als weniger bedeutend abtun, als sie zunächst erscheinen. Das Russland-Geschäft besitzt jedenfalls kaum einen Anteil am Gesamterfolg des DAX-Versicherers, was wir definitiv positiv werten können.

Voller Fokus auf Dividende, Bewertung & Aussichten

Auch deshalb können sich Foolishe Investoren bei der Allianz-Aktie weiterhin auf die Dividende konzentrieren. Bei einem Aktienkurs in Höhe von 209,30 Euro erhalten Einkommensinvestoren noch die Chance, 5,16 % Dividendenrendite zu erhalten. Das Kurs-Gewinn-Verhältnis läge derzeit bei 13,1 auf 2021er-Basis, sowie bei ca. 11 ohne die Rückstellungen für die Structured Alpha Fonds. Übrigens: Das Thema ist bedeutend größer als die Wichtigkeit des Russland-Geschäfts.

Allerdings sind und bleiben die Aussichten des DAX-Versicherers solide. Bereinigt um Sondereffekte rechnet das Management bis zum Jahre 2024 sowohl mit Ergebniswachstum als auch mit Dividendenwachstum. Ich wage einfach mal die Prognose, dass das Aus in Russland an dieser Prognose kaum wackeln dürfte.

Auch damit zeigt sich, dass die Bewertung der Allianz-Aktie preiswert ist und noch immer eine hohe Dividende für Investoren winkt. Die Aussichten bleiben zudem mittelfristig sehr solide, mit oder ohne Russland: Das ist eigentlich egal.

Der Artikel Allianz-Aktie: Russland-Rückzug keine Belastung ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2022

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2022.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Vincent besitzt Aktien der Allianz. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2022

Autor: Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst (CMFMrClock)


Jetzt den vollständigen Artikel lesen