Für die Allianz-Aktie (WKN: 840400) lief das Börsenjahr 2021 bislang eher mäßig, aber unterm Strich doch leicht erfolgreich. Wenn wir auf den Chart blicken, so erkennen wir, dass die Anteilsscheine ein leichtes Plus von 2,1 % geschafft haben. Zumindest wenn wir den Aktienkurs vom vergangenen Freitag betrachten, daran kann sich natürlich noch etwas ändern.

Aber könnte die Allianz-Aktie eine Top-Aktie für das Jahr 2022 sein? Das ist im Moment wirklich eine interessante Frage, die einen vertieften Blick verdient hat. Es gibt jedenfalls ein größeres Damoklesschwert, das gegenwärtig über dem DAX-Versicherer schwebt. Aber für meinen Geschmack auch fast schon zu viele Beteuerungen des Managements, dass derzeit alles im Lot ist. Wobei wir sagen können: Das operative Geschäft dürfte auf bereinigter Basis weiterhin in Top-Form sein. Und genau darauf scheint sich das Management derzeit zu konzentrieren. Aber langsam, fangen wir etwas seichter an.

Allianz-Aktie: Top-Aktie für 2022?

Die Belastung, die sich im Jahr 2022 bei der Allianz-Aktie zeigen dürfte, ist der mögliche Schadensersatz für die Structured Alpha Fonds. Bislang gibt es relativ wenige Details, bloß dass eine mögliche Zahlung in Milliardenhöhe im Raum steht. Wenn sich hier im Jahr 2022 mehr Klarheit bietet, so könnte das einerseits eine Belastung sein.

Aber andererseits den DAX-Versicherer auch zu einer Top-Aktie für das Jahr 2022 machen. Im Moment sind die Anteilsscheine mit einer Dividendenrendite von 4,8 % und einem Kurs-Gewinn-Verhältnis von ca. 11 eher moderat bewertet. Der Pessimismus dürfte aus diesem Themenkreis herrühren. Gibt es mehr Klarheit oder fällt der Schadensersatz nicht so hoch aus, so könnte das einen Rebound freisetzen.

Allerdings gibt es auch andere mögliche Katalysatoren für die Allianz-Aktie. Zuletzt verkündete das Management schließlich, dass die Dividende gemäß der neuen Dividendenpolitik um jeweils mindestens 5 % pro Jahr steigen soll. Vorbehaltlich der Solvency-II-Quote, natürlich. Allerdings soll, so die Einschätzung des Managements, das Konzernergebnis ebenfalls in einer Spanne zwischen 5 und 7 % pro Jahr klettern. Das sind beides starke Aussichten, die für die aktuelle, fundamentale Bewertung eigentlich zu preiswert sind.

Zudem könnten auch Aktienrückkäufe als flexible Form der Kapitalrückführungen noch dazukommen. Zur Bekanntgabe der Zahlen für das zweite Quartal ist ein Aktienrückkauf in Höhe von 750 Mio. Euro bereits wieder aufgenommen. Das Management gibt sich daher, mit Ausnahme der Structured Alpha Fonds, sehr optimistisch. Wobei eine Ergebnisprognose zwischen 11 und 13 Mrd. Euro für das Gesamtjahr 2021 zugegebenermaßen den Optimismus bei der Allianz-Aktie bislang rechtfertigt.

Ein paar Schmerzen, viel Positives in 2022

Bei der Allianz-Aktie gibt es spannende Aussichten auf das Börsenjahr 2022. Einerseits vielleicht ein paar Schmerzen rund um die Structured Alpha Fonds. Aber womöglich auch einen Befreiungsschlag, wenn herauskommt, womit die Investoren als Belastung rechnen müssen. Ohne diesen Sondereffekt dürfte das operative Geschäft jedoch wie geschmiert laufen, was sich anhand der Kapitalrückführungen und der Dividende äußert, die zudem wachsen soll.

Die fundamentale Bewertung scheint die Belastungen der Allianz-Aktie bereits einigermaßen eingepreist zu haben. Es könnte jetzt angebracht sein, zu hinterfragen, ob das auch für die Vorzüge und die positiven Aussichten sowie vor allem das moderate Wachstum gilt. Falls nicht, könnte der DAX-Versicherer wohl wirklich eine günstige Top-Aktie für das Jahr 2022 sein.

Der Artikel Allianz: Eine Top-Aktie für 2022? ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Ist diese Aktie das „nächste Netflix“ (und ein Corona-Gewinner)?

Wegen Corona-Isolation nimmt zurzeit ein Trend doppelt an Fahrt auf, der frühe Investoren so glücklich machen könnte wie die Netflix-Investoren der ersten Stunde: Gaming.

Netflix hat seine Aktionäre bereits auf diese Entwicklung vorbereitet „Wir konkurrieren mit diesem disruptiven Trend… und wir werden ihn vermutlich verlieren…!“. Dieses Unternehmen ist in den Augen unserer Analysten eine Top-Gaming-Empfehlung, und könnte Netflix als König des Next-Gen-Entertainment entthronen. In unserem Bericht möchten wir dir gerne alle Einzelheiten über diese Top-Empfehlung an die Hand geben.

Klick hier, um den Bericht herunterzuladen – und wir verraten dir den Namen dieser Top-Empfehlung … komplett kostenfrei!

Vincent besitzt Aktien der Allianz. The Motley Fool besitzt keine erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2021

Autor: Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst (CMFMrClock)


Jetzt den vollständigen Artikel lesen