MÜNCHEN (dpa-AFX) - Europas größter Versicherer Allianz bläst kurz vor Bekanntgabe seiner Jahresbilanz zu einem weiteren Aktienrückkauf. Bis zum Jahresende will der Dax -Konzern eigene Aktien im Wert von bis zu 1,5 Milliarden Euro am Markt erwerben, wie das Unternehmen am Donnerstagabend in München mitteilte. Der Allianz-Kurs legte auf der Handelsplattform in einer ersten Reaktion um ein Prozent zu.

Das Unternehmen hat seit 2017 bereits rund 7,5 Milliarden Euro in den Rückkauf eigener Papiere gesteckt. Der Vorstand hatte sich zu dieser Strategie bekannt für den Fall, dass der Konzern überschüssiges Kapital nicht für den Geschäftsausbau oder den Kauf anderer Unternehmen benötigt./stw/he