MÜNCHEN (dpa-AFX) - Der Versicherungskonzern Allianz ist mit einem überraschend geringen Gewinnrückgang durch das Corona-Jahr 2020 gekommen. Das operative Ergebnis sank im Vergleich zum Vorjahr um neun Prozent auf 10,75 Milliarden Euro, wie der Dax-Konzern am Freitag in München mitteilte. Der auf die Aktionäre entfallende Nettogewinn ging um 14 Prozent auf 6,8 Milliarden Euro zurück. Damit schnitt das Unternehmen besser ab als von Analysten im Schnitt erwartet. Die Aktionäre sollen wie für 2019 eine Dividende von 9,60 Euro je Aktie erhalten.

Für das neue Jahr stellte Konzernchef Oliver Bäte einen operativen Gewinn zwischen 11 und 13 Milliarden Euro in Aussicht. Damit fällt die Spanne der Prognose doppelt so groß aus wie in den vergangenen Jahren. Sein ursprüngliches Gewinnziel für 2020 hatte der Vorstand wegen der Unsicherheiten infolge der Corona-Pandemie im vergangenen Frühjahr zurückgezogen./stw/stk