Mit einem ETF als Millionär in den Ruhestand: Möglich ist das. Im Endeffekt kommt es auf gewisse Faktoren an, ob man das schaffen kann, oder eben nicht. Aber damit sind wir fast schon thematisch gestartet.

Heute wollen wir nämlich einmal schauen, was man hier und heute machen kann, wenn man diesen Ansatz verfolgt. Drei Dinge sind für den aktiven passiven Investor relevant. Wobei es im Endeffekt natürlich auf einen Buy-and-Hold-Ansatz hinausläuft, der weniger Aktionismus benötigt.

Millionär mit ETF bis zum Ruhestand: Rechne

Im Hier und Jetzt kann man als passiver Investor eines machen: Rechnen. Wer als Millionär in den Ruhestand gehen will und dafür auf einen ETF setzt, der kann einen Sparplanrechner aufsuchen. Die marktüblichen Renditen sind näherungsweise anhand der Werte für die Vergangenheit ableitbar. Zeit und der monetäre Einsatz sind die weiteren Variablen, die man ausfüllen muss.

Anhand dieser Rechenbeispiele kann ein jeder erkennen, ob es grob möglich ist, die Eins mit den sechs Nullen bis zum Knacken der Regelaltersgrenze zu erreichen. Oder ob man entweder mehr Einsatz benötigt. Oder aber doch mehr Rendite. Vielleicht erkennt man jedoch auch, dass andere Sparziele realistischer sind.

Im Hier und Heute können passive Investoren jedoch rechnen und schauen, was nötig ist. Die Rendite, die Zeit und der Einsatz oder die Sparrate sind jedenfalls die entscheidenden Kennzahlen. Das zeigt, ob man als Millionär in den Ruhestand gehen kann und ein ETF das geeignete Mittel ist.

Das geeignete Mittel …

Gutes Stichwort, dieses geeignete Mittel. Wir haben gerade ein wenig so getan, als ob ein jeder ETF irgendwie gleich wäre. Einheitsbreit gibt es auch hier nicht. Selbst bei verschiedenen Indizes hat es historisch Schwankungen gegeben. Nicht umsonst sind Durchschnittswerte beim MSCI World grob mit 7 % angegeben, beim DAX mit 8 % und der S&P 500 kommt auf über 9 %. Das sind ebenfalls relevante Kennzahlen für zukünftige Millionäre bis zum Ruhestand.

Unterschiedliche Indexfonds können ein Weg sein. Aber vielleicht kommt man auch zu einer anderen Erkenntnis: Die marktübliche Rendite reicht nicht. Andere ETFs, beispielsweise Spezialisierungen in Wachstumsmärkten, können dann einen geeigneteren Mix offenbaren. Oder man kommt vielleicht doch dazu, zu sagen, dass einzelne Aktien die beste Variante wären. Möglich ist vieles, wenn man sich hier auf die Suche begibt.

Bis zum Ruhestand Millionär mit einem ETF: Der Start

Zu guter Letzt kann man im Hier und Heute grundsätzlich auch starten. Das heißt, man kann einen Sparplan auflegen. Oder die erste Investition in einen ETF tätigen. Damit legt man das Fundament, um Millionär bis zum Ruhestand zu sein. Beziehungsweise um ein anderes finanzielles Ziel zu erreichen.

Trotzdem: Zeit ist ein Faktor und eben auch der Buy-and-Hold-Ansatz, der mit dem Zinseszinseffekt wirken sollte. Besser, man legt seinen anfänglichen Aktionismus daher zu irgendeinem Zeitpunkt ab.

Der Artikel Als Millionär mit einem ETF in den Ruhestand: 3 Dinge für das Hier & Heute ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2022

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2022.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Motley Fool Deutschland 2022

Autor: Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst (CMFMrClock)


Jetzt den vollständigen Artikel lesen