Als eine der Ersten äußert sich die geschäftsführende Vorständin des Deutschen Aktieninstituts, Christine Bortenlänger, zur geplanten Aktienrente der Ampel-Koalition. Ist das wirklich ein Durchbruch für den Kapitalmarkt?

„Wir begrüßen, dass es zukünftig mehr Kapitaldeckung in der Altersvorsorge geben wird. Um auch einen Schub für die deutsche Aktienkultur zu erreichen, kommt es jetzt auf die konkrete Ausgestaltung an“, meinte Christine Bortenlänger (Foto), die Chefin des Deutschen Aktieninstituts im Gespräch mit wallstreet:online.

Heute wurde im Rahmen der Vorstellung des neuen Koaltionsvertrages bekannt, dass die  Ampel-Koalition bei der Altersvorsorge eine zusätzliche Aktienrente einführen möchte. „Diese teilweise Kapitaldeckung solle als dauerhafter Fonds von einer unabhängigen öffentlich-rechtlichen Stelle professionell und seriös verwaltet werden", steht im Koalitionsvertrag.

Text: Christoph Morisse, wallstreet:online Zentralredaktion


Jetzt den vollständigen Artikel lesen