BRÜSSEL (dpa-AFX) - Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier hat die beschlossene Erhöhung des EU-Klimaziels für 2030 begrüßt. Dies sei eine wichtige Etappe auf dem Weg zur Klimaneutralität bis spätestens 2050, sagte der CDU-Politiker am Montag vor einer Videokonferenz mit seinen EU-Kollegen. "Wir haben mit klaren langfristigen Zielsetzungen jetzt die einmalige Chance, Klimaschutz und Wirtschaft gemeinsam voranzubringen und zu versöhnen."

Die EU-Staats- und Regierungschefs hatten am Freitag die Erhöhung des EU-Klimaziels beschlossen. Bis 2030 sollen mindestens 55 Prozent weniger Treibhausgase in die Atmosphäre entweichen als 1990. Bisher lag das Ziel bei minus 40 Prozent. 2050 soll die EU klimaneutral sein. Das bedeutet, dass dann alle Treibhausgase vermieden oder ausgeglichen werden.

"Wir können mit Investitionen in Innovationen und neue saubere Technologien Arbeitsplätze sichern und neue schaffen", betonte Altmaier. Energieeffizienz müsse stärker in den Mittelpunkt rücken, ebenso wie die stärkere Nutzung erneuerbaren Stroms in allen Sektoren. Entscheidend sei auch die stärkere Integration der europäischen Energienetze, die bei den Beratungen der Energieminister im Mittelpunkt stehen soll./vsr/DP/stw