Seattle (dpa) - Der Online-Händler Amazon hat den milliardenschweren Kauf des Hollywood-Filmstudios Metro-Goldwyn-Mayer (MGM) zum Abschluss gebracht.

Durch die Übernahme werde Amazons Streaming-Geschäft mit mehr als 4000 Filmtiteln - darunter Klassiker der Blockbuster-Reihen «James Bond» und «Rocky» - sowie zahlreichen TV-Serien verstärkt, teilte das Unternehmen mit.

Zuvor war eine Frist abgelaufen, in der die US-Wettbewerbsaufsicht FTC den Deal hätte anfechten können. Die EU-Kartellwächter hatten die im Juni 2021 für damals rund 8,45 Milliarden Dollar (aktuell 7,6 Mrd Euro) vereinbarte Übernahme am Dienstag ohne Auflagen genehmigt. Theoretisch könnte die FTC auch nach Fristablauf noch Einspruch erheben. Dies gilt nun jedoch als deutlich unwahrscheinlicher.

MGM ist fast 100 Jahre alt und eines der traditionsreichsten Filmstudios - bekannt durch sein Löwenmaskottchen, das im Vorspann vieler Hollywood-Streifen brüllt. Für Amazon ist es der bislang zweitgrößte Zukauf nach der Übernahme der Supermarktkette Whole Foods. Der Online-Gigant will damit vor allem seine Streaming-Sparte aufrüsten, die unter anderem mit Netflix und Disney+ konkurriert.

© dpa-infocom, dpa:220317-99-562881/2

Amazon-Mitteilung

Amazon-Mitteilung von Juni 2021