Es geht derzeit zur Sache im Technologiebereich. Der Sektor lässt Dampf ab und konsolidiert. Das Ganze nahm zuletzt erste Züge eines Ausverkaufs an. Nicht wenige Werte haben bereits die Grenze von einer Konsolidierung hin zu einer Korrektur überschritten.

In Bezug auf unsere beiden heutigen Protagonisten Nvidia und Advanced Micro Devices (AMD) thematisierten wir bereits in unserer letzten Kommentierung (vom 31.12.) die Frage, ob die Hausse möglicherweise vor dem vorläufigen Ende stehen könnte. Mittlerweile sind einige Handelstage vergangen und die Top-Bildung hat weiter Form angenommen.

Dagegen zeigt sich unser dritter Protagonist im Bunde – Intel – derzeit erstaunlich stark! Bleiben wir zunächst bei Nvidia.

Nvidia – Droht ein Kursdebakel?

Nvidia (WKN: 918422  ISIN: US67066G1040  Ticker-Symbol: NVD) steht stellvertretend für die Technologiewerte, die sich in den vergangenen Monaten zunächst als veritable Highflyer entpuppten. Derzeit muss die Aktie vom Kursniveau her aber deutlich kleinere Brötchen backen…

NVidia

Zum Zeitpunkt unserer letzten Kommentierung rang Nvidia um ein Comeback oberhalb von 300 US-Dollar. Diese Zone hat eher psychologische Bedeutung. Die eigentlich relevanten Kursbereiche liegen bei 308 US-Dollar und 288 US-Dollar. Nvidia verpasste es, sich über die 308 US-Dollar zurück zu kämpfen.

Stattdessen ging es zuletzt auf der Unterseite ans Eingemachte. Vor allem der Verlust der 288 US-Dollar und der (temporäre) Bruch der 270+ US-Dollar (vorheriges Zwischentief) schmerzen. Die hohe Abwärtsdynamik lässt für die nächsten Tage nicht viel Gutes erwarten.

Es sollte daher nicht überraschen, sollte Nvidia noch einmal die Zone 230 US-Dollar bis 200 US-Dollar (inkl. der dort verlaufenden 200-Tage-Linie) anlaufen müssen. Ein Comeback der Aktie oberhalb von 308 US-Dollar würde die Lage beruhigen.

AMD – Aktie im Rückwärtsgang

Auch die AMD-Aktie (WKN: 863186  ISIN: US0079031078  Ticker-Symbol: AMD) musste zuletzt kräftig Federn lassen.

Advanced Miro Devices

Advanced Micro Devices versuchte zuletzt noch einmal vergeblich, Akzente auf der Oberseite zu setzen. Der Wert drehte schließlich nach unten ab. Derzeit bahnt sich für AMD der Verlust der eminent wichtigen Unterstützung von 130 US-Dollar an. Sollte sich das Szenario manifestieren, würde sich für AMD die Tür in Richtung der Kreuzunterstützung bei 120 US-Dollar öffnen. Bei einem Rücksetzer unter die 120 US-Dollar würde eine Neubewertung der Lage notwendig werden.

Intel – Aktie gegen den Trend stark

Für Intel (WKN: 855681  ISIN: US4581401001  Ticker-Symbol: INL) läuft es derzeit!

Intel

Trotz einer schwierigen Gemengelage konnte Intel zuletzt seinen Weg auf der Oberseite fortsetzen. Kürzlich gelang Intel der Sprung über den eminent wichtigen Unterstützungsbereich um 52 US-Dollar. Intel nutzte das Kaufsignal und dehnte den Vorstoß in Richtung 55 US-Dollar aus.

Nun gilt es!

Sollte es Intel gelingen, die Zone 55 US-Dollar / 56 US-Dollar (inkl. der dort verlaufenden 200-Tage-Linie) zu durchbrechen, käme dieser Vorstoß einem kleinen Befreiungsschlag gleich. Gleichzeitig würde die Bodenbildung entscheidend vorankommen. Auf der Unterseite muss Intel Rücksetzer im besten Fall auf 52 US-Dollar begrenzen.

Andere Leser interessierten sich auch für:

BioNTech-Aktie: Zusammenarbeit macht Hoffnung

Neuigkeiten bei Paypal: Könnte das für einen Aufwärtstrend sorgen?

Adobe – Droht der nächste Kursrutsch? Applied Materials – Aktie konsolidiert.

Trendaktien: Aktientrend auf Börsennews 



Haftungsausschluss/Disclaimer

Die hier angebotenen Artikel dienen ausschließlich der Information und stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind weder explizit noch implizit als Zusicherung einer bestimmten Kursentwicklung der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren birgt Risiken, die zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals und – je nach Art des Investments – sogar zu darüber hinausgehenden Verpflichtungen, bspw. Nachschusspflichten, führen können. Die Informationen ersetzen keine auf die individuellen Bedürfnisse ausgerichtete fachkundige Anlageberatung. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden wird weder ausdrücklich noch stillschweigend übernommen. Boersennews.de hat auf die veröffentlichten Inhalte keinerlei Einfluss. Boersennews.de hat bis zur Veröffentlichung der Artikel keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand der Artikel. Die Veröffentlichungen erfolgen durch externe Autoren bzw. Datenlieferanten. Infolgedessen können die Inhalte der Artikel auch nicht von Anlageinteressen von Boersennews.de und / oder seinen Mitarbeitern oder Organen bestimmt sein.