LONDON (dpa-AFX) - Auch nach dem Rutsch der Chemiebranche konzentrieren sich US-Anleger weiter vor allem auf Konzerne in Sondersituationen oder mit Restrukturierungspotenzial. Eine günstige Bewertung als solche sei kein Argument, schrieb Analystin Georgina Iwamoto von der Investmentbank Goldman Sachs in einer am Montag vorliegenden Sektorstudie. Die Expertin hatte in der vergangenen Woche mit zahlreichen Investoren gesprochen, die sich vor allem für Industriegaskonzerne und Hersteller von Lacken und Beschichtungssystemen interessiert hätten.

Ihr Favorit sei der niederländische Konzern Akzo Nobel gewesen, rege diskutiert sei zudem noch über DSM , Croda und Covestro worden, so Iwamoto./ag/mis