LONDON (dpa-AFX) - Eine starke Nachfrage nach Rohstoffen hat dem britischen Bergbaukonzern Anglo American kräftig Auftrieb gegeben. Zudem profitierte das Unternehmen von stark gestiegenen Preisen. Der um Sondereffekte bereinigte Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) legte in den ersten sechs Monaten 2021 auf 12,1 Milliarden US-Dollar (10,2 Mrd Euro) zu, wie der Konzern am Donnerstag in London mitteilte. Damit übertraf das Unternehmen, zu dem unter anderem der weltweit größte Diamantenproduzent De Beers gehört, die Erwartungen der Experten. Im Vorjahr hatte das Unternehmen coronabedingt nur einen operativen Gewinn von knapp 3,4 Milliarden Dollar ausgewiesen.

Zu dem Rekordhalbjahresergebnis habe die Nachfrage nach Platin und Kupfer sowie nach hochwertigem Eisenerz beigetragen, sagte Unternehmenschef Mark Cutifani laut Mitteilung. Die beiden ersten Rohstoffe würden für die globale Dekarbonisierung im Zuge der Elektrifizierung des Verkehrs und der Nutzung erneuerbarer Energie benötigt. Das Eisenerz werde für die Stahlerzeugung gebraucht. Zudem verbessere sich der Markt für Diamanten zunehmend.

Der Umsatz verdoppelte sich im ersten Halbjahr auf 21,8 Milliarden Dollar. Unter dem Strich blieb ein Überschuss von 5,2 Milliarden Dollar übrig nach 471 Millionen ein Jahr zuvor./mne/nas/jha/