von Oskar Herbert

Düsseldorf, 28.08.2014: Die 6,45%-Anleihe der portugiesischen Autobahngesellschaft Estradas de Portugal ist gelegentlich für 90% zu haben. Der Kurs ist stabil, bis auf eine kurze Phase vor zwei Jahren. Die Anleihe läuft noch bis 14.7.2030. Die laufende Rendite beträgt 7,1%. Die Endrendite beläuft sich auf 7,5%. Einziger Nachteil: Der Nennwert der Anleihe beträgt 50.000 Euro. Beim Kurs von 90% werden also 45.000 Euro  fällig zuzüglich Stückzinsen.

Der große Vorteil liegt darin, dass Versicherungen und Fonds diese Anleihe halten. Sie kassieren stellvertretend für ihre Kunden die guten Zinsen. Klagen über ruinierte Brücken und Straßen, so wie in Deutschland, sind aus Portugal nicht zu hören. Die Deutschen wollen keine (Privat)-Straßen. Sie wollen keine Maut. Und sie klagen obendrein auch noch über schlechte Zinsen.

Das könnte Sie auch interessieren:

Dicke Gewinne mit Zins-Papieren

Alle News zu Anleihen finden Sie auf www.boersennews.de/markt/anleihen

Haftungsausschluss/Disclaimer

Die hier angebotenen Artikel dienen ausschließlich der Information und stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind weder explizit noch implizit als Zusicherung einer bestimmten Kursentwicklung der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren birgt Risiken, die zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals und - je nach Art des Investments - sogar zu darüber hinausgehenden Verpflichtungen, bspw. Nachschusspflichten, führen können. Die Informationen ersetzen keine auf die individuellen Bedürfnisse ausgerichtete fachkundige Anlageberatung. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden wird weder ausdrücklich noch stillschweigend übernommen.