95 Millionen Euro Schäden nach Naturereignissen - Digitale

Services für schnelle und einfache Schadenabwicklung

Wien (APA-ots) - Die massiven Unwetter haben gestern in Österreich erneut

zu Millionenschäden geführt. Von den Hagel- und Sturmereignissen

sowie teilweise Starkregen besonders betroffen waren große Teile

Oberösterreichs, insbesondere der Bezirk Braunau, sowie Teile

Niederösterreichs. "Die Meldungen, die uns wiederholt aus den

Unwettergebieten erreichen, machen uns zutiefst betroffen. Wir

arbeiten rund um die Uhr, um in der für viele Menschen sehr

herausfordernden Zeit rasche Hilfe zu bieten", so Rémi Vrignaud, CEO

der Allianz Österreich. Insgesamt beziffert die Allianz die Schäden

nach den heurigen Naturereignissen bereits auf rund 95 Millionen

Euro.

Zwtl.: Kunden- und Serviceorientierung: schnell, einfach, digital

Schäden können jederzeit unkompliziert online unter allianz.at

gemeldet werden. Der Schadenstatus-Tracker der Allianz ermöglicht es,

den Status der Schadenbearbeitung in Echtzeit zu tracken, Fotos

hochzuladen und Schäden zu dokumentieren, nach Reparaturwerkstätten

zu suchen oder sich Sofortentschädigungen auszahlen zu lassen. Vor

allem die digitalen Kanäle, die für noch raschere und einfachere

Schadenabwicklung sorgen, werden besonders gut angenommen. Unter der

Schadenhotline 05 9009 9009 können Schäden zudem telefonisch gemeldet

werden.

Zwtl.: Naturereignisse fixer Bestandteil der Haushaltsversicherung

Die Allianz Österreich bietet im Rahmen ihrer Haushalts- und

Gebäudeversicherung "Mein Zuhause" verschiedene Pakete mit

unterschiedlichen Leistungsumfängen an - Versicherungsschutz gegen

Hochwasser, aber zum Beispiel auch gegen Sturm oder Hagel, sind

jedoch bereits ab dem "kleinsten" Paket automatisch inkludiert. Die

Allianz hat ihre Haushalts- und Gebäudeversicherung so gebündelt,

dass die wichtigsten Bestandteile - wie elementare Schäden - fix

integriert sind.

Zwtl.: Unwetter werden häufiger, Schäden steigen

In den letzten Jahren sind immer wieder starke Unwetter über

Österreich gezogen, die teils zu erheblichen Schäden geführt haben.

Aufgrund der geografischen Lage bleibt in Österreich leider kein

Bundesland von Naturkatastrophen und -schäden verschont. Die

Schadenintensität war in den letzten Jahren unterschiedlich und die

Größe der Schäden von den konkreten Unwettergeschehen abhängig - die

Allianz geht aber davon aus, dass die Intensität und Häufigkeit von

Unwettern in Österreich und weltweit im Zuge des Klimawandels

zunehmen werden.

Downloads im [Allianz Pressecenter]

(https://www.allianz.at/de_AT/presse.html)

* Foto: Rémi Vrignaud (Abdruck honorarfrei unter Angabe des

folgenden Copyright-Vermerks: ©Allianz/Foto: WILKE)

* Pressemitteilung als pdf

Bitte beachten Sie unseren Vorbehalt bei Zukunftsaussagen:

[https://www.allianz.at/de_AT/presse/disclaimer.html]

(https://www.allianz.at/de_AT/presse/disclaimer.html)

Rückfragehinweis:

Patricia Strampfer

Pressesprecherin

Head of Corporate Communications

Allianz Gruppe in Österreich

Tel: +43 5 9009 80690

E-Mail: patricia.strampfer@allianz.at

David Weichselbaum

Pressesprecher

Corporate Communications

Allianz Gruppe in Österreich

Tel: +43 5 9009 88602

E-Mail: david.weichselbaum@allianz.at

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/396/aom

*** OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER

INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.OTS.AT ***

OTS0097 2021-07-29/11:20