APA ots news: Korrektur zu OTS0049 - FMA veröffentlicht Liste mündelsicherer Investment- und Immo-Investmentfonds

Wien (APA-ots) - KORREKTURHINWEIS zu OTS0049: Im ersten Absatz, zweiter

Satz muss es richtig heißen: "Als mündelsicher gelten gemäß

Allgemeinem Bürgerlichen Gesetzbuch (ABGB) Veranlagungsformen mit

besonders geringem Ausfallsrisiko, etwa Spareinlagen, Bankguthaben,

österreichische Staatsanleihen oder Schuldverschreibungen, die vom

Bund garantiert werden, sowieinländische Liegenschaften." (NICHT:

ABG)

Und im ersten Absatz, vorletzter Satz muss es richtig heißen: "Das

Investmentfondsgesetz 2011 (InvFG 2011) und das

Immobilien-Investmentfondsgesetz (ImmoInvFG) enthalten

dementsprechend spezielle Vorgaben für Fonds, die zur Anlage von

Mündelgeld geeignet sind, wobei sich diese an den Vorgaben des ABGB

orientieren." (NICHT: ABG)

Korrigierte Meldung:

Die österreichische Finanzmarktaufsichtsbehörde (FMA)

veröffentlicht nun auf ihrer Website Listen mündelsicherer

Investmentfonds sowie mündelsicherer Immobilien-Investmentfonds und

wird diese künftig laufend aktualisieren. Als mündelsicher gelten

gemäß Allgemeinem Bürgerlichen Gesetzbuch (ABGB) Veranlagungsformen

mit besonders geringem Ausfallsrisiko, etwa Spareinlagen,

Bankguthaben, österreichische Staatsanleihen oder

Schuldverschreibungen, die vom Bund garantiert werden, sowie

inländische Liegenschaften. Das zuständige Pflegschaftsgericht oder

ein anderes Gericht kann aber auch andere Formen der Veranlagung als

mündelsicher anerkennen. Das Investmentfondsgesetz 2011 (InvFG 2011)

und das Immobilien-Investmentfondsgesetz (ImmoInvFG) enthalten

dementsprechend spezielle Vorgaben für Fonds, die zur Anlage von

Mündelgeld geeignet sind, wobei sich diese an den Vorgaben des ABGB

orientieren. Mündelsichere Anlagen werden generell auch von

risikoabgeneigten Anlegern genutzt. Mündelsicher bedeutet aber nicht,

dass die Veranlagung völlig risikolos ist und marktbedingte

Schwankungen ausgeschlossen sind.

Bei mündelsicheren Fonds haben die Kapitalanlagegesellschaften

bzw. Kapitalanlagegesellschaften für Immobilien in den

Fondsbestimmungen, welche von der FMA zu bewilligen sind,

festzulegen, in welche zur Mündelgeldanlage geeignete

Veranlagungsinstrumente sie ausschließlich investieren. Derzeit

erfüllen 18 Fonds und zwei Immofonds die gesetzlichen Kriterien. Ein

Wirtschaftsprüfer hat im Rahmen des jährlichen Rechenschaftsberichtes

die Einhaltung dieser Fondsbestimmungen zu prüfen und Auffälligkeiten

oder gar Verstöße der FMA zu melden.

Link zu den mündelsicheren Investmentfonds:

[https://www.fma.gv.at/investmentfonds-und-verwaltungsgesellschaften/

ogaw-kapitalanlagegesellschaften/auswertungen/]

(https://www.fma.gv.at/investmentfonds-und-verwaltungsgesellschaften/

ogaw-kapitalanlagegesellschaften/auswertungen/)

Link zu den mündelsicheren Immofonds:

[https://www.fma.gv.at/investmentfonds-und-verwaltungsgesellschaften/

aif-verwalter-alternativer-investmentfonds/auswertungen/]

(https://www.fma.gv.at/investmentfonds-und-verwaltungsgesellschaften/

aif-verwalter-alternativer-investmentfonds/auswertungen/)

Rückfragehinweis:

Finanzmarktaufsicht

Klaus Grubelnik (FMA-Mediensprecher)

+43/(0)1/24959-6006 oder +43/(0)676/882 49 516

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/694/aom

*** OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER

INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.OTS.AT ***

OTS0063 2020-10-12/11:39