APA ots news: Neue Kooperation soll Österreichs Zahlungsverkehr weiter entwickeln

Austrian Payments Board unterstützt Innovation im

Zahlungsverkehr

Wien (APA-ots) - Das Austrian Payments Board (APB) koordiniert künftig

neue Projekte und Initiativen zur effizienten und raschen

Weiterentwicklung zahlungsverkehrsrelevanter österreichischer

Marktinfrastrukturen. Ziel ist die Stärkung des heimischen

Finanzplatzes und eine breite Abstimmung österreichischer Positionen

im Zahlungsverkehr auf europäischer und internationaler Ebene. Dabei

kooperieren heimische Banken, die Wirtschaftskammer Österreich und

die Oesterreichische Nationalbank (OeNB).

Der unbare Zahlungsverkehr erfasst immer mehr Bereiche und

Anwendungsgebiete des täglichen Lebens und erlangt dadurch eine

zunehmend wichtiger werdende volkswirtschaftlichen Bedeutung, nicht

zuletzt als kritische digitale Infrastruktur Österreichs. Die

COVID-19-Pandemie erweist sich als zusätzlicher Trendbeschleuniger,

insbesondere was Änderungen im Zahlungsverhalten betrifft: Bereits 45

Prozent der Zahlungen werden digital abgewickelt.

Österreichische und europäische Banken als traditionelle

Bezahldienstleister stehen im zunehmend wichtigeren Payments-Markt in

immer stärkerem Wettbewerb mit internationalen "BigTechs", vorwiegend

aus Asien und den USA. Datenschutz und Datenhoheit sowie der Erhalt

der Wertschöpfungskraft erlangen in diesem Zusammenhang aus

österreichischer wie gesamteuropäischer Perspektive eine immer

gewichtigere Rolle. Die Bündelung der Innovationskraft des heimischen

Finanzplatzes ist dabei für den Erhalt der Wettbewerbsfähigkeit als

Standortsicherung für Österreich und seiner digitalen Infrastruktur

sinnvoll und notwendig.

Die Gewährleistung eines effizienten, sicheren und schnellen

Massenzahlungsverkehrs für Österreich ist somit auch aus

standortpolitischer und volkswirtschaftlicher Sicht für die OeNB eine

wesentliche strategische Zielsetzung. Die OeNB agiert deshalb im APB

als neutrale Mittlerin und bringt sich auf den unterschiedlichen

Ebenen im nationalen Interesse ein, um europäische

Zahlungsverkehrslösungen zu forcieren und auf Anforderungen der

Verbraucherinnen und Verbraucher in Österreich zu achten.

In Übereinstimmung mit der Europäischen Kommission sowie der

Europäischen Zentralbank (EZB) forciert die OeNB die zeitnahe

flächendeckende Versorgung aller Österreicherinnen und Österreicher

mit kontenbasierten Echtzeitzahlungsmöglichkeiten in Euro (Instant

Payments).

Die Rede von Gouverneur Robert Holzmann anlässlich der

konstituierenden Sitzung ist auf der Website der OeNB verfügbar:

www.oenb.at/Presse/Reden_Praesentationen/robert-holzmann

Rückfragehinweis:

Oesterreichische Nationalbank

Dr. Christian Gutlederer

Pressesprecher

(+43-1) 404 20-6900

christian.gutlederer@oenb.at

www.oenb.at

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/156/aom

*** OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER

INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.OTS.AT ***

OTS0071 2021-01-28/10:04