APA ots news: OMV und MOL Group einigen sich über den Kauf von OMV Slowenien durch MOL Group

Wien (APA-ots) - Die OMV, das internationale, integrierte Öl-, Gas- und

Chemieunternehmen mit Sitz in Wien, und MOL Group, ein weltweit

führendes integriertes Öl- und Gasunternehmen mit Sitz in Budapest,

Ungarn, haben den Vertrag zum Verkauf von OMV Slowenien an MOL Group

bekanntgegeben. Der Vertrag umfasst 120 Tankstellen als auch das OMV

Kundengeschäft in Slowenien. Das Closing wird, vorbehaltlich

benötigter behördlicher Genehmigungen, im Jahr 2022 erwartet.

Der vereinbarte Kaufpreis beträgt EUR 301 Mio. (100% Anteil). Als

Teil der Vereinbarung wird MOL Group ausstehende

Leasingverpflichtungen übernehmen. Der Kaufpreis resultiert in einem

Unternehmenswert von rund EUR 346 Mio. Der Kaufpreis ist

vorbehaltlich der Anpassung von Nettoumlaufvermögen und

Nettofinanzverbindlichkeiten.

Die Transaktion wird die Verschuldung der OMV vor Berücksichtigung

von Steuern um rd. EUR 290 Mio. aus Sicht der OMV (92.25% Anteil)

verringern, was einen positiven Effekt auf das Gearing des OMV

Konzerns haben wird.

"Wir setzen damit einen weiteren entscheidenden Schritt, unser

angekündigtes Veräußerungsprogramm von 2 Milliarden Euro umzusetzen.

Diese Veräußerung reduziert nicht nur den Verschuldungsgrad

signifikant, sie bedeutet auch eine weitere strategische Optimierung

unseres Portfolios", sagt Rainer Seele, Vorstandsvorsitzender und

Generaldirektor der OMV.

Hintergrundinformation:

OMV Aktiengesellschaft

Die OMV fördert und vermarktet Öl und Gas, sowie chemische Produkte

und Lösungskonzepte in verantwortlicher Weise und entwickelt

innovative Lösungen für eine Kreislaufwirtschaft. Mit einem

Konzernumsatz von EUR 17 Mrd und einem Mitarbeiterstand von rund

25.000 (inkl. Borealis) im Jahr 2020 ist die OMV eines der größten

börsennotierten Industrieunternehmen Österreichs. Im Bereich

Exploration & Production verfügt die OMV über eine starke Basis in

Mittel- und Osteuropa sowie ein ausgeglichenes internationales

Portfolio mit Mittleren Osten & Afrika, der Nordsee, Russland und

Asien-Pazifik als Kernregionen. 2020 lag die durchschnittliche

Tagesproduktion bei 463.000 boe/d mit einem Schwerpunkt auf der

Produktion von Erdgas. Im Bereich Refining & Marketing betreibt die

OMV drei Raffinerien in Europa und hält eine Beteiligung von 15% an

ADNOC Refining und ADNOC Global Trading, mit einer Gesamtkapazität

von mehr als 500.000 bbl/d. Das Unternehmen betreibt etwa 2.100

Tankstellen in zehn europäischen Ländern. Die OMV verfügt über

Gasspeicher in Österreich sowie Deutschland. Im Jahr 2020 hat die OMV

rund 164 TWh Erdgas verkauft. Im Bereich Chemicals & Materials ist

die OMV gemeinsam mit ihrer Tochtergesellschaft Borealis einer der

global führenden Anbieter fortschrittlicher und kreislauforientierter

Polyolefinlösungen und europäischer Marktführer in den Bereichen

Basischemikalien, Pflanzennährstoffe und mechanisches Recycling von

Kunststoffen. Gemeinsam mit ihren zwei wichtigen Joint Ventures -

Borouge (mit der Abu Dhabi National Oil Company, ADNOC, in den

Vereinigten Arabischen Emiraten) und Baystar (mit Total, in den

USA), liefert Borealis Produkte und Dienstleistungen für Kunden auf

der ganzen Welt. Nachhaltigkeit ist ein integraler Bestandteil der

OMV Unternehmensstrategie. Die OMV unterstützt den Übergang zu einer

CO2-ärmeren Wirtschaft und hat messbare Ziele für die Reduzierung der

CO2-Intensität und die Einführung neuer Energie- und petrochemischer

Lösungen festgelegt.

Rückfragehinweis:

OMV Aktiengesellschaft

Andreas Rinofner

+43 1 40440-21357

public.relations@omv.com

http://www.omv.com

http://blog.omv.com

http://omv-mediadatabase.com

Social Media:

http://facebook.com/OMV

http://twitter.com/omv

http://youtube.com/omv

http://instagram.com/omv

http://linkedin.com/company/omv

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/145/aom

*** OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER

INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.OTS.AT ***

OTS0045 2021-06-08/09:20