Mehr als 300 innovative eLearning-Projekte aus Deutschland,

Österreich und der Schweiz wurden in diesem Jahr für den

"eLearning AWARD 2021" eingereicht.

Wien (APA-ots) - Neuerlicher Erfolg für das zentrale Aus- und

Weiterbildungsinstitut vom Volksbanken-Verbund beim internationalen

"eLearning AWARD": Nach den Kategorie-Siegen im Bereich "Blended

Learning" im Jahr 2018 und "Virtual Reality" im Jahr 2019 setzte sich

die Volksbank Akademie beim diesjährigen Wettbewerb im Bereich

"Learning Experience" durch. "Die neue Auszeichnung ist der beste

Beweis dafür, dass wir auf dem richtigen Weg sind, wenn wir

innovative digitale Lernmethoden mit den Volksbank-Kernwerten

Regionalität, Kundennähe und Vertrauen kombinieren", erklärt Dr.

Barbara Czak-Pobeheim, Geschäftsführerin der Volksbank Akademie. Das

Institut schult pro Jahr mehr als 3.500 Mitarbeiterinnen und

Mitarbeiter vom Volksbanken-Verbund, zu dem acht regionale

Volksbanken sowie die Österreichische Ärzte- und Apothekerbank

gehören.

Zwtl.: eLearning dient als Impulsgeber für die Mitarbeiter

Von der Jury ausgezeichnet wurde das Projekt "Hausbank der

Zukunft", das von der Volksbank Akademie und dem

eLearning-Dienstleister CREATE.21st century gestaltet wurde. Dabei

handelt es sich um ein periodisches Lern- und Informationsmedium, das

den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern über die zentrale Lernplattform

Moodle bereitgestellt wird. Die fachlichen Informationen stammen von

der VOLKSBANK WIEN AG, die im Volksbanken-Verbund als

Zentralorganisation fungiert. Das Lernerlebnis steht dabei auf allen

Ebenen der Wissensvermittlung im Vordergrund.

Zwtl.: Zwei neue Projekte sind bereits angelaufen

eLearning-Content dient den Volksbank-Mitarbeiterinnen und

-Mitarbeitern als ständiger Impulsgeber, um unsere Kundinnen und

Kunden in Österreich permanent auf Basis neuester Erkenntnisse

nachhaltig beraten zu können", erläutert DI Gerald Fleischmann,

Generaldirektor der VOLKSBANK WIEN AG. Mit zwei neuen Schulungen aus

den Bereichen "Nachhaltigkeit" und "Genossenschaft" hat der Sektor

bereits die nächsten Projekte in Angriff genommen, wobei hier die

Teilnahme für alle Angestellten verpflichtend ist. "Es ist mir ein

persönliches Herzensanliegen, dass alle unsere Mitarbeiterinnen und

Mitarbeiter unsere Werte und Unternehmenskultur nicht nur kennen und

verstehen, sondern diese auch verinnerlichen und sich untereinander

dazu austauschen", so Fleischmann weiter.

Zwtl.: Der Volksbanken-Verbund

Der Volksbanken-Verbund ist eine österreichweit tätige

Bankengruppe zu der die acht regionalen Volksbanken, die Marke

SPARDA-BANK sowie die Österreichische Ärzte- und Apothekerbank

zählen. Die Zentralorganisation des Verbundes ist seit Juli 2015 die

VOLKSBANK WIEN AG. Der Volksbanken-Verbund verfügt über eine

Bilanzsumme von 29,4 Mrd. Euro und betreut mit 3.268 Mitarbeitern

(Vollzeitäquivalente) in 249 Vertriebsstellen über 1 Mio. Kunden in

ganz Österreich (Stand 31.12.2020). Weitere Informationen auf

www.volksbank.at. Die hier dargestellten Angaben dienen, trotz

sorgfältiger Recherche, ausschließlich der unverbindlichen

Information. Druckfehler und Irrtümer vorbehalten.

Bild(er) zu dieser Aussendung finden Sie im AOM / Originalbild-Service

sowie im OTS-Bildarchiv unter http://bild.ots.at

Rückfragehinweis:

VOLKSBANK WIEN AG

Dir. Wolfgang Layr

PR & Kommunikation

Tel.: +43 1/40137 - 3550

eMail: wolfgang.layr@volksbankwien.at

VOLKSBANK AKADEMIE

Dr. Barbara Czak-Pobeheim

Geschäftsführender Vorstand

Tel.: +43 50 400 45 - 520

eMail: barbara.czak-pobeheim@akademie.volksbank.at

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/12045/aom

*** OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER

INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.OTS.AT ***

OTS0022 2021-04-29/08:01