Der (US-)Technologiebereich schreibt seit Monaten seine ganz eigenen Erfolgsgeschichten. Einige Technologiewerte entwickelten sich zu wahren Highflyern.

Auch unsere beiden heutigen Protagonisten Apple und Tesla wussten mit ihrer Kursentwicklung zu beeindrucken. Zuletzt liefen die Kursentwicklungen der beiden Aktien jedoch deutlich auseinander. Während Apple haussierte, konsolidierte Tesla zuletzt. Allerdings bildete sich hierbei eine vielversprechende Chartformation aus, die Hoffnung auf mehr macht.

Bleiben wir zunächst aber bei Apple.

Apple – Kursrally und (noch) kein Ende

Zum Zeitpunkt unserer letzten Kommentierung (14.10.) zu Apple (WKN: 865985  ISIN: US0378331005  Ticker-Symbol: APC) konsolidierte der Wert und es bestanden durchaus noch weitere Risiken auf der Unterseite, doch Apple konnte damals den eminent wichtigen Unterstützungsbereich 142 US-Dollar / 137,8 US-Dollar erfolgreich verteidigen und so die Basis für den aktuell zu beobachtenden Rallyimpuls legen.

Apple

Spätestens mit der Rückeroberung des Widerstands bei 150 US-Dollar setzte Apple einen ersten Achtungserfolg. Der Ausbruch über das markante September-Hoch (157+ US-Dollar) ebnete der Aktie schließlich den Weg zu neuen Höhen. Apple konnte sich nach einigem Hin und Her vom Ausbruchsniveau lösen und markierte kürzlich mit 175+ US-Dollar ein neues Verlaufshoch.

Die Rally nähert sich damit Stück für Stück der psychologisch relevanten 200er Marke. Die Bewegung ist überkauft, läuft aber noch unbeeindruckt nach dem Motto „die Hausse nährt die Hausse“. Aus charttechnischer Sicht wird es erst brenzlig, sollte Apple unter die 157 US-Dollar abtauchen müssen. Bis dahin wären Rücksetzer zu tolerieren.

Tesla – Fliegt hier bald der Deckel?

Tesla (WKN: A1CX3T  ISIN: US88160R1014  Ticker-Symbol: TL0) stellte von Oktober bis in den November hinein eine beeindruckende Rally auf die Beine. Die Aktie legte von Anfang Oktober bis Anfang November von 800 US-Dollar auf 1.200+ US-Dollar zu; ein satter Kursgewinn von 50 Prozent.

Tesla

Insofern kam die heraufziehende Konsolidierung nicht sonderlich überraschend. Zwischenzeitlich drückten Gewinnmitnahmen die Tesla-Aktie unter die Marke von 1.000 US-Dollar. Das Ganze spielt sich bislang zudem im Korsett einer potentiellen Bull-Flag (orange dargestellt) ab. Diese bullischen Flaggenformationen werden gern einmal über die Oberseite aufgelöst. Ob es auch in diesem Fall zu sein wird, bleibt abzuwarten.

Für Tesla sind aus charttechnischer Sicht auf der Unterseite die Bereiche um 1.000 US-Dollar und 900 US-Dollar (ehemalige Widerstandszone aus dem Januar 2021) von Bedeutung, während es auf der Oberseite das Verlaufshoch bei 1.243 US-Dollar zu überspringen gilt, um die Aufwärtsbewegung zu reaktivieren.

Andere Leser interessierten sich auch für:

Daimler und Volkswagen Vz. – Aktien der Autobauer auf dem Prüfstand!

Apple-Aktie: Geheimdeal mit China?

Hornbach hebt Gewinn- und Umsatzprognose kräftig an – Hornbach-Aktie mit neuem Rekord

Trendaktien: Aktientrend auf Börsennews 



Haftungsausschluss/Disclaimer

Die hier angebotenen Artikel dienen ausschließlich der Information und stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind weder explizit noch implizit als Zusicherung einer bestimmten Kursentwicklung der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren birgt Risiken, die zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals und – je nach Art des Investments – sogar zu darüber hinausgehenden Verpflichtungen, bspw. Nachschusspflichten, führen können. Die Informationen ersetzen keine auf die individuellen Bedürfnisse ausgerichtete fachkundige Anlageberatung. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden wird weder ausdrücklich noch stillschweigend übernommen. Boersennews.de hat auf die veröffentlichten Inhalte keinerlei Einfluss. Boersennews.de hat bis zur Veröffentlichung der Artikel keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand der Artikel. Die Veröffentlichungen erfolgen durch externe Autoren bzw. Datenlieferanten. Infolgedessen können die Inhalte der Artikel auch nicht von Anlageinteressen von Boersennews.de und / oder seinen Mitarbeitern oder Organen bestimmt sein.