Angesichts des plötzlichen und starken Anstiegs der Coronavirus-Fälle in den USA hat Apple (WKN:865985) beschlossen, viele seiner Einzelhandelsgeschäfte wieder zu schließen. Am Mittwoch meldete Reuters, dass der Tech-Titan nach eigenen Angaben mehr als zwei Dutzend seiner Apple Stores in Alabama, Kalifornien, Georgia, Idaho, Louisiana, Nevada und Oklahoma vorübergehend schließen wird.

Zuvor hatte das Unternehmen erneut Filialen in Texas, Florida, Mississippi und Utah geschlossen.

Mit den jüngsten Schließungen beläuft sich die Gesamtzahl der Schließungen auf 77, was etwa 28 % der gesamten US-Filialen entspricht.

Apple verfolgt die Politik, die Daten und Gesundheitsvorschriften für jeden Bezirk, in dem ein Apple Store betrieben wird, zu bewerten und gegebenenfalls eine Schließung anzuordnen. In den Läden, die weiterhin betrieben werden, müssen sich die Kunden vor dem Betreten Temperaturkontrollen unterziehen, Masken tragen und eine angemessene soziale Distanzierung wahren. Das Unternehmen beschränkt die Kundenzahl und führt eine “kontinuierliche Tiefenreinigung” der Innenräume durch.

“Wir unternehmen diesen Schritt mit großer Vorsicht, da wir die Situation genau beobachten, und wir freuen uns darauf, dass unsere Teams und Kunden so bald wie möglich zurückkehren”, sagte Apple in einer von der Los Angeles Times zitierten Erklärung. Apple hat keinen möglichen Zeitrahmen für die Wiedereröffnung eines der wieder geschlossenen Geschäfte genannt.

Apple listet auf seiner Website den Status jedes seiner Einzelhandelsgeschäfte auf und revidiert ihn regelmäßig.

Die Investoren scheinen von den neuen Schließungen nicht beunruhigt zu sein. Beim frühen Handel am Tag der Verkündung hielt die Apple-Aktie im Wesentlichen mit dem breiteren Aktienmarkt Schritt und stieg um knapp 0,8 %.

The post Apple schließt 77 Läden wegen des Coronavirus wieder appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Kanadas Antwort auf Amazon.com!

… und warum es vielleicht unsere zweite Chance ist, ein echtes E-Commerce-Vermögen aufzubauen. Das smarte Geld investiert bereits in eine Firma aus Ontario, die noch deutlich unter dem Radar der Masse fliegt: Dieses besondere E-Commerce-Unternehmen bietet Amazon die Stirn, und profitiert vom rasanten Wachstum des Marktes.

Fordere den Spezialreport mit allen Details hier an.

Dieser Artikel wurde von Eric Volkman auf Englisch verfasst und am 02.07.2020 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Apple.

Motley Fool Deutschland 2020

Autor: Motley Fool beitragende Investmentanalysten

Jetzt den vollständigen Artikel lesen